kurzatmig

Das Smartbook ZENiD GC enttäuscht im Test

Schlechte Verarbeitung und kurze Akku-Lautzeit
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Die Kölner Smartbook AG hat sich bislang in erster Linie durch Abmahnungen und weniger durch bahnbrechende Mobilgeräte Aufmerksamkeit verschafft: Wer in Deutschland und einigen weiteren Länden den Begriff Smartbook in einem anderen Zusammenhang als mit einem Produkt eben der Smartbook AG verwendet hat, musste mit entsprechender Post aus eben diesem Hause rechnen. Nun haben sich unsere Kollegen von mobicroco.de tatsächlich einmal ein "richtiges" Smartbook aus Köln genauer angesehen, konkret das Smartbook ZENiD GC. Smartbook ZENiD GCSmartbook ZENiD GC

Alles in allem hat der kleine Rechner bei dem Test keine allzu gute Figur gemacht, auch wenn nicht alles schlecht war. Doch schon die Verarbeitung des Smartbooks, das auch tatsächlich als solches bezeichnet werden darf, lässt zu wünschen übrig: Nicht nur, dass das Gehäuse billig wirke und Fingerabdrücke magisch anziehe, es soll sich auch leicht eindrücken lassen.

Das Display sei aber angenehm hell und stelle Farben gut dar, nur ein Pixelfehler mindere den guten Eindruck. Tastatur und Touchpad dagegen fallen komplett durch, so sei die Anordnung und Kennzeichnung der Funktionstasten zu eigenwillig, die Tastatur insgesamt sehr klapprig und das Touchpad reagiere schlecht. Leider geht die Enttäuschung ausgerechnet bei der Die ZENiD-Tastatur lässt sich hochbiegenDie ZENiD-Tastatur lässt sich hochbiegen Akku-Leistung weiter: Bei der Messung von Battery Eater war schon nach sensationell schlechten 1:22 Stunden Schluss, im normalen Gebrauch hielt das Gerät mit gutem Willen nicht mehr als 2:30 Stunden aus. Das ist bei einem zeitgemäßen mobilen Rechner absolut inaktzeptabel. Dazu passt auch, dass das Gerät auf der Unterseite unagenehm warm wird.

Wenig beeindruckende Durchschnittskost

Immerhin bietet ein Blick hinter die Rückseite einen Vorteil: Arbeitsspeicher und Festplatte können leicht ausgetauscht werden. Beide Bauteile sind nicht allzu nachdrücklich befestigt, was wiederum den Nachteil hat, dass sie sich bei etwas ruppiger Behandlung möglicherweise auch von selbst lösen. Smartbook ZENiD GC FestplatteSmartbook ZENiD GC Festplatte Erstaunlicherweise schnitt das Smartbook ZENiD GC in den Benchmark-Tests 3DMark2006 und PassMark ziemlich gut ab, obwohl es mit Intel Atom N270, Intel GMA 945, 1 GB RAM und 160-GB-Festplatte nur Standard-Bauteile bietet. Details dazu und weitere Bilder finden Sie auf mobicroco.de. Alles in allem bietet das Smartbook ZENiD GC nur Durchschnittskost und diese dann auch noch lieblos zusammengestückelt. Von geballten Vorteilen aus Smartphone und Netbook kann bei diesem Gerät jedenfalls nicht die Rede sein.

Weitere Artikel zum Themenspecial "Handy, Netbooks & Co."

Teilen