Internetfernsehen

Smart-TVs: So beliebt sind sie bei den Nutzern

Im Rahmen der IFA Preview 2016 blickt die gfu auf die Trends bei den Smart-TVs. Die Vernetzung der Geräte mit dem Internet nimmt rasant zu.
Von der IFA-Preview in Berlin berichtet
AAA
Teilen (2)

Smart-TVs: So beliebt sind sie bei den Nutzerngfu blickt auf die Trends bei Smart-TVs Heutzutage nutzen Anwender ihr TV-Gerät nicht nur zum Ansehen von linearem Fernseh­programm, sondern verwenden dieses auch vermehrt für Internet­dienste. Während in den vergangenen Jahren die Vorbehalte gegenüber der Nutzung von Smart-TV-Services noch groß waren, nehmen diese weiter ab. Doch der gfu-Vortrag im Rahmen der IFA-Preview in Berlin lieferte weitere interessante Erkenntnisse.

In puncto Verbreitung von Smart-TVs ist Deutschland im Vergleich mit den europäischen Ländern Spanien, Frankreich, Italien und Großbritannien an erster Stelle. Während 2016 in rund jedem zweiten Haushalt in Deutschland ein Smart-TV steht (53 Prozent), verfügen nur 48 Prozent der Spanier über ein solches Gerät. Italien liegt mit 44 Prozent auf dem dritten Platz, in Großbritannien sind es 43 Prozent. Das Schlusslicht des Rankings bildet Frankreich mit 40 Prozent.

Verstärkte Nutzung vorhandener Smart-TVs

Während bis vor drei Jahren nur jeder dritte Smart-TV mit dem Internet verbunden war, liegt der Anteil vernetzter Smart-TVs im Jahr 2016 laut der gfu-Studie bei 74 Prozent. Der Grund dafür dürfte auch die abnehmende Furcht vor Daten­missbrauch sein. So hatten 2015 noch 18 Prozent Sorge über den Datenschutz geäußert, aktuell sind es nur noch 13 Prozent.

Doch welche Services laufen besonders häufig auf den Smart-TVs? Mit einem Anteil von 58 Prozent sind die Mediatheken bei den Nutzern besonders beliebt, gefolgt von Videoclips (YouTube und Co.), die 56 Prozent für sich beanspruchen. Etwas dahinter sortieren sich die VoD-Dienste wie Netflix und Amazon Video ein, die mit rund 48 Prozent den dritten Platz belegen. Und auch die Zahlungs­bereitschaft für diese Dienste nimmt zu: Während 2015 nur etwa 16 Prozent bereit waren für Dienste zu bezahlen, sind es in diesem Jahr bereits 23 Prozent.

In den kommenden Tagen werden wir auf teltarif.de im Rahmen unserer IFA-Preview-Bericht­erstattung über weitere Technik-Trends informieren.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Smart-TV