Multimedia

(Smart)-TV: Das bedeuten die Begriffe

4K, 8K, HbbTV und mehr: Wir zeigen, was hinter den TV-Begriffen steckt.
Von Ralf Trautmann
AAA
Teilen (76)

Vorbei die Zeiten, in denen mit dem Fernseher einfach ferngesehen wird: Wer sich ein heutiges TV kauft, bekommt eine technische High-End-Maschine, die mehr kann, als die meisten Nutzer erahnen. Doch was verbirgt sich hinter all den kryptischen Begriffen für Features, die ein moderner Fernseher mitbringt? Wir wollen Sie ein bisschen aufklären und zeigen ausgewählte Kern-Funktionen sowie Eigenschaften von (Smart)-TVs - und das ganze einfach erklärt. Zum jeweils nächsten Feature gelangen Sie übrigens mit einem Klick auf das Bild!

Auflösung

TV-Produzenten werben mit der Auflösung ihrer Fernseher. Dabei bezeichnet HDTV 1080 mal 720 Pixel, Full-HD dagegen eine Auflösung von 1920 mal 1080 (auch 2K genannt). 4K indes, auch Ultra-HD genannt, kennzeichnet eine Auflösung von 3840 mal 2160 Pixel. 8K wiederum steht für eine Auflösung von 7680 mal 4320 Pixel - quasi 4-faches 4K.

Problem dabei: Es bedarf passender Inhalte, die auch in dieser Auflösung genutzt werden können. Während Netflix oder Amazon zum Beispiel einen Teil ihres Angebotes in 4K liefert, sind 8K-Videos äußerst selten. Zudem hängt die Frage, welche Auflösung sinnvoll ist, auch von der Größe des Bildschirms sowie dem Abstand des Konsumenten vom Fernseher ab.

Hier gehts zum nächsten Feature!

4K-TV
1/9 – Bild: dpa
  • 4K-TV
  •  
  • Fernseher mit 200 Hertz von Philips
  • Videotext
Teilen (76)

Mehr zum Thema Smart-TV