Kaufratgeber

Ratgeber: Was ist beim Kauf eines Smart-TVs zu beachten?

Fast jedes heute im Handel angebotene Fernsehmodell ist ein Smart-TV – mit Zugriff zu diversen Internet-Apps. In unserem Ratgeber zeigen wir auf, welche Unterschiede es hier gibt und worauf Käufer achten sollten.
AAA
Teilen (17)

Wer sich heute einen neuen Fernseher kaufen will, der sollte nicht nur auf Bildschirmgröße und Bildqualität, Klang oder Beschaffenheit des Displays achten, sondern auch auf die angebotenen interaktiven Anwendungen. Fast alle heutzutage im Handel verfügbaren Fernsehmodelle sind moderne Smart-TVs und gewährleisten Zugriff auf zahlreiche Zusatzdienste aus dem Internet. Früher gab es an Interaktivität nur den Videotext, später kamen Features wie ein EPG (Elektronischer Programmführer) hinzu.

Von Youtube bis Internetradio

Smart-TV mit Android TV von SharpSmart-TV mit Android TV von Sharp Heute bieten TV-Geräte ein ganzes Bündel an Internetangeboten: Der Nutzer kann den Abend mit Youtube-Videos füllen, kann als Abonnent Serien bei einem Video-on-Demand-Anbieter wie Netflix oder Maxdome anschauen, frei im Web surfen oder als Couch-Potato per Facebook und Twitter mit Freunden chatten oder Statusmeldungen und Tweets absetzen. Online-Mediatheken, andere HbbTV-Anwendungen, Internetradio und eine Fülle von Apps – von Wetter über Sport bis Erotik – runden das Angebot ab.

Jeder Hersteller kocht eigenes Süppchen

Das größte Manko: Noch immer haben sich die Hersteller nicht auf eine gemeinsame Norm oder ein gemeinsames Portal geeinigt. Nirgendwo sind Mindestanforderungen definiert, was ein Smart-TV eigentlich alles leisten muss. Jeder Hersteller kocht sein eigenes Süppchen.

Entsprechend unterschiedlich ist die Ausstattung der Smart TV-Portale mit Apps: Jeder Hersteller integriert sein eigenes App-Angebot. Neue Dienste kommen über Nacht hinzu – und verschwinden oft wieder, ohne dass der Kunde vorher gewarnt wird. Ein Beispiel: Bei Smart-TVs von Philips wurde das Internetradio-Portal TuneIn zunächst hinzugefügt, dann wieder aus dem alten Portal NetTV entfernt, ehe es dann wieder zugefügt wurde.

Mit Android TV Zugriff zu Googles Play-Store

Es gibt nur wenige Apps, die auf allen Smart-TVs verfügbar sind. Dazu gehören die Großen der Branche – von Youtube und Netflix bis Facebook und Twitter. Die meisten Apps gibt es mit Smart-TVs, die auf dem Android-Betriebssystem basieren, da Kunden hier nach der Anmeldung mit ihrem persönlichen Google-Konto Zugriff auf die Dienste des Google Play-Stores haben und sich auf diese Art und Weise hunderte Apps herunter laden können. Das Android-TV-Angebot bieten Fernseher von Sony, Philips und Sharp, inzwischen sogar mit Sprachsteuerung.

Andere bekannte Betriebssysteme nutzen etwa Samsung bei seinen Smart-TV-Modellen mit Tizen oder LG mit WebOS.

Streaming per Smartphone-App

Bei fast allen aktuellen TV-Modellen ist möglich, Filme, Musik, Spiele, Sport und vieles mehr von einem Android- oder iOS-Gerät, Mac- oder Windows-Computer auf den Fernseher zu übertragen. Möglich machen es die Apps der TV-Hersteller. Wer Android TV nutzt, kann beispielsweise in der mobilen App einfach auf das Cast-Symbol klicken, um die Wiedergabe auf dem Fernseher zu starten.

Smart TV über andere Portale

Doch es gibt nicht nur die Herstellerportale, um bei einem Smart-TV in den Genuss von Internetanwendungen zu kommen. Modelle, die HbbTV-tauglich sind, empfangen unabhängig vom Herstellerportal über den Red Button der Fernbedienung Zusatzangebote wie Mediatheken, Textinformationen oder einen Ticker (etwa für Sportergebnisse).

Wer über Satellit oder Antenne (DVB-T2) fernsieht, kann zudem die Plattform freenet TV Connect empfangen – mit Zugriff auf internetbasierte Sender, Mediatheken und weitere Apps. Wer mit dem Herstellerportal nicht zufrieden ist, kann auch eine externe Streaming-Box oder einen Smart-TV-Stick an sein TV-Gerät anschließen.

Generell gilt: Käufer sollten sich vorm Kauf eines Smart-TVs lange Zeit nehmen und sich informieren, welche der individuell wichtigsten Apps das gewünschte Gerät darstellen kann. Hierfür ist in jedem Fall auch ratsam, das Modell im Fachhandel persönlich auszuprobieren.

Wer mit seinem aktuell genutzten TV zufrieden ist, auf diesem aber keine Smart-TV-Funktionen nutzen kann, ist mit einer externen Smart-TV-Lösung vielleicht besser bedient. Diese sind deutlich günstiger als moderne TV und bei Bedarf auch schneller ausgewechselt.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Fernsehen