Lautsprecher

Smart Speaker: Alleskönner für Strea­ming und Smart Home

Amazon, Apple, Google und die Telekom: Viele Hersteller buhlen um die Gunst der Smart-Speaker-Käufer. Wir haben einige Details zu den wich­tigsten Systemen zusam­men­gefasst.

Smart Speaker erfreuen sich einer großen Beliebt­heit, auch wenn die Laut­spre­cher mit inte­griertem Sprach­assis­tenten zuletzt auch aufgrund von Daten­schutz-Bedenken im Gespräch waren. Die Produkte von Amazon und Google domi­nieren den Markt. Der HomePod von Apple kam später auf den Markt und hat mit einem güns­tigeren Modell im vergan­genen Jahr die Aufhol­jagd zur Konkur­renz gestartet. Selbst die Deut­sche Telekom hat eigene intel­ligente Laut­spre­cher auf den Markt gebracht. Dazu kommen Produkte anderer Hersteller wie Sonos und Bose, Teufel und Sony, um nur einige Beispiele zu nennen.

Die smarten Laut­spre­cher lassen sich in der Regel per Sprache steuern. Apple verwendet dazu das eigene Sprach­assis­tenz-System Siri. Amazon setzt auf die haus­eigene Alexa, Google hat den Google Assistant im Angebot und die meisten Dritt­her­steller verfügen über die Unter­stüt­zung von Amazon Alexa, Google Assistant oder sogar beiden Diensten.

Micro­soft hat Cortana (fast) wieder aufge­geben

Smart Speaker - die Qual der Wahl Smart Speaker - die Qual der Wahl
Fotos: Apple/Amazon/Image licensed by Ingram Image, Montage: teltarif.de
Auch Micro­soft hatte mit Cortana eine eigene Sprach­assis­tentin einge­führt, die mitt­ler­weile nur noch als App für Windows 10 verfügbar ist, auf Laut­spre­chern und Smart­phones aber wieder abge­schaltet wurde. Davon betroffen war mit dem Harman Kardon Invoke auch ein höher­wer­tiges Smart-Speaker-Modell. Zugleich verlor das Gerät die WLAN-Funk­tion, sodass es nur noch über Blue­tooth genutzt werden kann.

Amazon Alexa, der Google Assistant und auch Apples Siri sind hingegen auf dem Markt etabliert. Bei diesen Diensten ist mit einer Abschal­tung wegen Erfolg­losig­keit eher nicht zu rechnen. Inter­essenten sollten demnach zuschlagen können, ohne Gefahr zu laufen, dass das Produkt in kurzer Zeit nicht mehr oder nur noch einge­schränkt funk­tio­niert.

Einige Entschei­dungs­grund­lagen

Für welches System man sich entscheidet, hängt vor allem von den eigenen Vorlieben ab. Wer bereits einige Amazon-Dienste nutzt, sollte viel­leicht einen Smart Speaker mit Alexa kaufen, um das schon vorhan­dene Ökosystem sinn­voll zu erwei­tern. Für Besitzer von Android-Smart­phones und Nutzer verschie­dener Google-Dienste könnte ein smarter Laut­spre­cher mit Google Assistant die opti­male Ergän­zung sein.

Ein weiteres Krite­rium könnte auch die Verfüg­bar­keit verschie­dener Laut­spre­cher-Typen sein, um sukzes­sive ein Multi­room-System aufzu­bauen. Wer bietet viel­leicht auch Sound­bars für den Fern­seher an? Wo bekomme ich höher­wer­tige Geräte für das Wohn­zimmer, aber eben auch preis­werte Lösungen für Küche und Bad? Welche Hersteller bieten auch smarte Laut­spre­cher mit Display an? Und nicht zuletzt: Welche Modelle sind mit den bevor­zugten und im Haus­halt viel­leicht sogar schon vorhan­denen Smart-Home-Lösungen kompa­tibel?

Auf Seite 2 haben wir einige Details zu Amazon Echo und den smarten Laut­spre­chern von Google zusam­men­gefasst.

1 2 3

Mehr zum Thema Heimvernetzung