Apples Sprachassistent

Siri: Sprachsteuerung für Apple iPhone, iPad und HomePod

Die Sprach­steue­rung von Smart­phones und Tablets ist mitt­lerweile immer weiter verbreitet. Einer der bekann­testen und umfang­reichsten Assis­tenten ist Siri aus dem Hause Apple.
Von Ralf Trautmann / Jonas Baltruschat
AAA
Teilen

Siri ist ein Sprach­steuerungs­feature, das Apple zunächst exklusiv für das iPhone 4S präsen­tiert hat und in iOS 5 inte­griert wurde.

Sie ermög­licht zum Beispiel Kalen­derein­träge, das Diktieren von SMS, liefert aber auch Antworten auf Fragen, unter anderem nach dem aktu­ellen Wetter. Zudem kann sie allge­meine Wissens­fragen beant­worten und greift dabei für die Antworten unter anderem auf die Wissens­daten­bank Wolfram Alpha zurück. Aller­dings sind nicht alle Funk­tionen in allen unter­stützen Ländern verfügbar.

Siri auf fast allen Geräten

Seit Einfüh­rung des Sprach-Assis­tenten kommt Siri auch in den iPhone-Folge­genera­tionen sowie seit dem iPad 3 und dem iPad Mini auch auf den Apple-Tablets zum Einsatz. Darüber hinaus unter­stützt der iPod Touch ab der 5. Genera­tion die Sprach­steue­rung. Außerdem sind nun auch Apples Smart­watches, Apple TV und iMacs bzw. MacBooks (Geräte mit macOS) mit dem Dienst ausge­stattet. Somit verfügt mitt­lerweile jedes Apple Gerät seit der Einfüh­rung von Siri über den Sprach-Assis­tenten. Weitere Infor­mationen zur Anwen­dung von Siri, auf allen verfüg­baren Geräten, finden Sie auf der Seite von Apple.

Siri: Nicht ohne Internet

Sprachassistentin Siri von AppleSprachassistentin Siri von Apple Dies gilt auch für die Sprach­unter­stüt­zung gene­rell: Siri ist in der Lage, auch komple­xere Sätze zu verar­beiten und verstand zum Vorstel­lungs­termin engli­sche, deut­sche und fran­zösi­sche Anwei­sungen, aller­dings in einem unter­schied­lichen Umfang. Mitt­lerweile hat sich die Zahl der unter­stützten Spra­chen ordent­lich erhöht. Zur Nutzung von Siri ist eine Internet-Verbin­dung erfor­derlich, da die Anwei­sungen nicht lokal inter­pretiert, sondern auf den Servern von Apple ausge­wertet werden.

Bereits zu früheren Zeiten gab es Siri als App im Apps­tore, es handelte sich um eine Vorgän­gerver­sion des jetzigen Siri-Features. Apple kaufte seiner­zeit die Entwick­lungs­firma auf und nahm Siri vom Markt, um sie dann über­arbeitet wieder aufleben zu lassen und als heraus­ragendes Feature des iPhone 4S anzu­preisen.

Apples HomePod

In vielen Haus­halten gehören derzeit bereits statio­näre Smart Speaker und deren Sprach-Assis­tenten zum Alltag. Über verbale Kommandos lässt sich mit den Geräten inter­agieren und so beispiels­weise Musik abspielen oder das Wetter ansagen. Auch Apple hat mitt­lerweile ein solches Gerät im Port­folio, den Apple HomePod.

Apple HomePod
Apple HomePod
Damit tritt Apple unter anderem mit dem bishe­rigen Primus aus dem Hause Amazon in Konkur­renz. Dessen Echo-Reihe erfreut sich einer fort­während stei­genden Beliebt­heit. Aller­dings gibt es neben Apple und Amazon noch weitere Anbieter von Sprach-Assis­tenten. Nach­folgend finden Sie eine Über­sicht der bekann­testen Sprach-Assis­tenten und der Geräte, welche diese verwenden.

Bekannte Sprach-Assis­tenten in der Über­sicht

  Amazon Apple Google Micro­soft Samsung Telekom
Sprach-Assis­tent Alexa Siri Assi­stant Cortana Bixby Hallo Magenta
eigene Produkt­reihe Echo HomePod Home nur in
Surface-Geräten
nur in
Smart­phones
und ausge­wählten Tablets
Smart Speaker
in Geräten von Dritt­anbie­tern ja nein ja ja
(Bestand­teil von Windows)
nein nein
Stand: Februar 2020

Alles rund um iPhone und iPad

teltarif.de liefert Ihnen aktu­elle News und Hinter­gründe zu den Produkten des Kult-Herstel­lers. Alles zum iPhone erfahren Sie auf unserer iPhone-Sonder­seite, Details zum iPad auf unserer iPad-Ratge­berseite. Und wenn Sie mehr über iOS erfahren möchten, legen wir Ihnen unseren Ratgeber zum Apple-Betriebs­system ans Herz.

Teilen