Roaming-Hotspot

Skyroam Solis: Hotspot mit (fast) weltweitem Datentarif im Test

Skyroam bietet in 110 Ländern weltweit die Nutzung des mobilen Internet-Zugangs an. Wir haben den Skyroam-Solis-Router ausprobiert.
AAA
Teilen (35)

Skyroam hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Anbieter eines WLAN-to-LTE-Routers gemacht, der über eine integrierte virtuelle SIM-Karte verfügt, die einen Datentarif für mehr als 100 Länder weltweit bereitstellt. War das erste Modell des Routers nur für die GSM- und UMTS-Netze geeignet, so hat der Anbieter im vergangenen Jahr einen neuen mobilen Hotspot, den Skyroam Solis, auf den Markt gebracht, der auch die LTE-Nutzung unterstützt. Wir hatten die Möglichkeit, das Gerät in Deutschland, in den Niederlanden und auf Curacao einem Test zu unterziehen.

Der Skyroam Solis, der auch als Akkupack für ein Smartphone dienen kann, sieht wie eine große Gesichtscreme-Dose aus. Das Gerät ist gut verarbeitet. Es lässt sich öffnen, sodass die beiden Akkus auch ausgetauscht werden können. Unklar ist allerdings derzeit noch, ob und wann es entsprechende Zubehör-Angebote geben wird. Derzeit sind diese im Online-Shop von Skyroam - anders als beispielsweise Cases, die den Router auf Reisen schützen sollen - noch nicht verfügbar.

So wird der Router in Betrieb genommen

Skyroam Solis im TestSkyroam Solis im Test Unter dem Akkufach-Deckel befinden sich auch die Angaben zur SSID des WLAN-Hotspots, den der Router aufbaut, sowie das dazu gehörende Passwort. Zur Inbetriebnahme wird der Router eingeschaltet. Danach wird der WLAN-Hotspot automatisch aufgebaut. Über die Webseite a.skyroam.com lässt sich so der Router über ein verbundenes Gerät administrieren.

Zur Erstinbetriebnahme ist eine Registrierung möglich, die ebenfalls auf dieser Seite vorgenommen werden kann. Hier lassen sich später auch Tagespässe für den Internet-Zugang buchen. Alternativ kann der neue Monatstarif gebucht werden. Pro Nutzungstag stehen nach Angaben des Anbieters 750 MB Highspeed-Datenvolumen zur Verfügung. Nach dem Verbrauch wird die Performance auf maximal 256 kBit/s gedrosselt.

Registrierung nur mit Datenverbindung

LTE-Empfang ohne Netzbetreiber-Anzeige in DeutschlandLTE-Empfang ohne Netzbetreiber-Anzeige in Deutschland Zur Registrierung des Skyroam Solis ist aber natürlich eine Datenverbindung erforderlich. Auf dem Router befindet sich ein beleuchtetes WLAN-Symbol. Wenn diese Beleuchtung "kreist", so ist der Internet-Zugang nicht verfügbar. Leuchtet das Symbol durchgehend auf, so ist es mit dem Roaming-Router, der natürlich auch innerhalb Deutschlands funktioniert, möglich, den Internet-Zugang zu nutzen.

Wir haben die Inbetriebnahme in einer ländlichen Region versucht, wo das Netz der Deutschen Telekom mit LTE und GSM zur Verfügung steht, während Vodafone und Telefónica nur GSM-Empfang bieten. Auch nach längerer Wartezeit wurde keine Online-Verbindung angezeigt. Das deutet darauf hin, dass Skyroam keine Roaming-Möglichkeit im Telekom-Netz bietet und die EDGE-Verbindungen von Vodafone und Telefónica nicht ausreichend waren.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie wir mit Skyroam in Deutschland schließlich doch noch online gehen konnten und welche Hürden es bei der Nutzung in der Karibik gab.

1 2 3 letzte Seite
Teilen (35)