Skype

Vielleicht fällt bald das VoIP-Verbot fürs iPhone

Auch Mobilfunkbetreiber o2 schließt VoIP-Spezialtarif nicht aus
Von Hagen Hellwig
AAA
Teilen

Die beiden Mobilfunkbetreiber T-Mobile und Vodafone wollen keine VoIP-Telefonate in ihren Mobilfunknetzen erlauben. Dabei sind die technischen Voraussetzungen für Internet-Telefonate per Handy in ihren Netzen längst gegeben, und es stehen VoIP-Applikationen für den Einsatz auf dem Smartphone zum kostenlosen Download bereit. Front gegen das VoIP-Verbot in deutschen Mobilfunknetzen macht vor allem der Provider Skype, aber auch andere Tk-Unternehmen und Verbraucherschützer kritisieren T-Mobile und Vodafone für ihr Verhalten. Für Zündstoff sorgt auch das demnächst in den Handel kommende Smartphone Nokia N97, das mit einem vorinstalliertem Skype-Client ausgerüstet sein wird. Stehen T-Mobile und Vodafone auf verlorenem Posten?

VoIP per Apple iPhone 3G nur an WLAN-Hotspots

Zwar hat Vodafone auch für Käufer des jetzt neu erhältlichen Google-Handys HTC Magic die Nutzung von VoIP über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ausgeschlossen, "technisch ist das aber möglich", gibt ein Vodafone-Sprecher zu. Als Software bieten sich dafür zum Beispiel das Applet "Skype Lite Beta" an, das so einfach heruntergeladen und installiert werden kann, wie es die Nutzer der populären VoIP-Software Skype für den PC gewohnt sind - auch auf einigen anderen Smartphones mit Windows Mobile oder mit einigen Symbian-Modellen.

Nutzer eines bei T-Mobile gekauften iPhone 3G können zurzeit ohne Jailbreak keine Internet-Telefonate über das Mobilfunknetz führen. Nur an WLAN-Hotspots greift die geräteseitige Blockade der VoIP-Gespräche mit dem Skype-Client nicht.

Vodafone plant, T-Mobile prüft VoIP-Sondertarife

Produktfoto vom HTC MagicHTC Magic Die deutschen Mobilfunkbetreiber befürchten, dass ihr einträgliches Geschäft mit den regulären Gesprächsgebühren über die Handynetze wegbricht, und die Kunden zum Telefonieren nur noch das Internet mit einer günstigen Daten-Flatrate nutzen. Aber die Zeiten ändern sich. Für Kunden, die den günstigen Dienst zum Telefonieren über das Internet verwenden wollten, werde es künftig spezielle Datentarife geben, hat Vodafone mittlerweile angekündigt. Auch T-Mobile prüft neben anderen Optionen einen VoIP-Sondertarif.

Die offizielle Erlaubnis für die Skype-Telefonie in Deutschland, so Vodafone-Sprecher Thorsten Höpken, werde Vodafone noch im Sommer oder Herbst dieses Jahres erteilen. Offiziell heißt es in Düsseldorf: "Wir wollen unseren Kunden den Service nicht vorenthalten, können aber für die Qualität nicht garantieren." Die Qualitätsfrage wird von den Mobilfunkbetreibern oft als Begründung dafür vorgeschoben, dass VoIP in ihren Netzen nicht angeboten wird. Dabei werden in den Mobilfunknetzen in Deutschland bereits mit DSL vergleichbare Datenraten erzielt.

Vodafone rechnet zudem nach eigener Aussage nicht mit einem großen Ansturm auf Skype, "weil der Aufwand für den Kunden zu hoch" sei. Einige Nutzer würden die VoIP-Telefonie im Mobilfunknetz ausprobieren, dann aber wieder auf herkömmliche Weise per Handy telefonieren.

E-Plus und o2 warten ab und beobachten, wie es weitergeht

Bei Münchener Mobilfunkbetreiber o2 hält man sich noch bedeckt. Auch hier ist die Nutzung von VoIP-Diensten über das Mobilfunknetz via AGB ausgeschlossen, aber technisch möglich. "Die Anzahl der Kunden, die das nutzen, ist sehr gering", sagt o2-Sprecher Harald Maass, "wenn die Nachfrage größer wird, werden wir ein entsprechendes Angebot machen." E-Plus war schon im Jahr 2005 bereits testweise eine Kooperation mit Skype eingegangen, nachdem man als erster Provider eine mobile Daten-Flatrate eingeführt hatte. Der nur wenige Monate dauernde Test wurde aber nicht weitergeführt, weil die vergleichsweise niedrige Datenübertragungrate im Mobilfunknetz keine ordentliche Gesprächsqualität zuließ. "Damals war das einfach noch zu früh", kommentiert E-Plus-Sprecher Klaus Schulze-Löwenberg, "jetzt beobachten wir den Prozess."

Auf der folgenden Seite lesen Sie mehr über Skype auf Nokia-Handys und das Skypephone bei dem britischen Mobilfunkbetreiber 3 Hutchison.

1 2 letzte Seite
Teilen

Meldungen zum Apple iPhone und Apple iPhone 3G

Weitere Meldungen zur Internet-Telefonie (VoIP) auf dem Handy