Schneller?

Skype fürs iPhone bekommt Update

Microsoft hat für die iPhone-Version seines Messengers Skype ein Update veröffentlicht. Eine Version für das iPad soll folgen. Die neue Version bringt einige Verbesserungen mit sich. Wir zeigen Ihnen welche das sind und welche neuen Funktionen in Zukunft folgen.
AAA
Teilen

Für Microsofts Messenger-Dienst Skype steht ab sofort ein neues Update für das iPhone zur Verfügung. Eine Version für das iPad soll bald folgen. Laut der Ankündigung im Blogeintrag soll die fünfte Version nun deutlich schneller laufen als die Vorgängerversion. Dies soll sich auch in der Geschwindigkeit der Oberfläche bemerkbar machen. Gruppengespräche können nun direkt aus der Kontaktübersicht heraus gestartet werden. Zudem hat Skype die Offline-Fähigkeiten des Messengers überarbeitet. Nutzer können jetzt Nachrichten und Fotos versenden, selbst wenn der Gesprächspartner zu dem Zeitpunkt offline beziehungsweise nicht angemeldet ist.

Skype auf dem iPhone.Skype auf dem iPhone Skype betont in dem Blogeintrag zudem, dass die neue Version das Handling von Nachrichten über mehrere Geräte hinweg besser beherrschen würde. So sollen Nachrichten nun automatisch auf allen Geräten als gelesen markiert werden, solange der Nutzer dort angemeldet ist. Bisher gab es immer wieder Beschwerden von Nutzern bezüglich der Nutzung von Skype auf verschiedenen Geräten. Der größte Kritikpunkt: Wurde eine Nachricht empfangen, fingen alle anderen Geräte, auf denen der Nutzer angemeldet war, ebenfalls anzuläuten oder zu vibrieren. Unseren Erfahrungen nach passiert das – entgegen der Beteuerungen von Microsoft – durchaus immer noch.

Windows Phone: Joe Belfiore kündigt weitere Updates für Skype an

Auf Twitter hat Joe Belfiore, der Chef des Windows-Phone-Teams bei Microsoft, weitere Aktualisierungen für Skype auf Windows Phone angekündigt. Der Geschichte der bisherigen Updates nach dürfte Microsoft hier vor allem an der Performance der App arbeiten. Vor Kurzem hatte das Unternehmen bereits eine neue Version für Windows angekündigt. Zudem arbeiteten die Entwickler einem anderen Blog-Eintrag zufolge an einer neuen Oberfläche für Windows und Mac.

Auch für die Facebook-App kündigte Belfiore ein Update an. Was die Nutzer hier erwarten wird, ist noch nicht klar. In der Vergangenheit konzentrierten sich die Entwickler auch hier weniger auf neue Funktionen als auf die Performance der App.

Die neue Lockscreen-App, die Microsoft bei der Vorstellung von Windows Phone 8.1 zeigte, scheint dabei bald für die Entwicklerversion des mobilen Betriebssystems verfügbar zu sein. Joe Belfiore kündigte an, dass die Anwendung für Smartphones mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher in ein paar Wochen veröffentlicht würde. Smartphones mit weniger Arbeitsspeicher würden die App zwar auch erhalten, jedoch etwas später. Das liege vor allem daran, dass die Anwendung ständig mit dem Arbeitsspeicher kommunizieren muss, um richtig zu funktionieren.

Teilen

Mehr zum Thema Update