Eingedeutscht

Skype Translator: Dolmetscher-App spricht Deutsch

Windows-8.1-Nutzer können sich mit einer angepassten Skype-App fremdsprachige Konversationen ins Deutsche übersetzen lassen.
AAA
Teilen

Skype TranslatorSkype Translator als Windows-8.1-App Auch deutschsprachige Skype-Nutzer können ihre Anrufe nun in Echt­zeit in fremde Sprachen übersetzen lassen. Dazu müssen sie aller­dings das Einverständnis zum anonymen Speichern ihrer Gespräche geben.

Mal eben schnell in Frankreich oder China anrufen, ohne die Landes­sprache zu sprechen? Mit Skypes Echtzeit­übersetzung sollen das nun auch deutschsprachige Nutzer können. Fünf andere Sprachen stehen zur Auswahl: Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Mandarin. Umgekehrt funktioniert bei diesen Sprachen auch die Umwandlung ins Deutsche. Wer nur Textnachrichten versenden will, kann sie in bis zu 50 internationale Sprachen übersetzen und zurückübersetzen lassen.

Gespräche werden anonymisiert aufgezeichnet

Die Übertragung des gesprochenen Wortes in übersetzten Text oder synthetische Sprachausgabe erfolgt komplett maschinell. Skype-Nutzer müssen dafür allerdings zustimmen, dass ihre Gespräche ohne Bezug zu ihren Nutzerkonten aufgezeichnet werden. So sollen Analysen der Übersetzungen und Verbesserungen der Übersetzungsalgorithmen ermöglicht werden. Als Nutzer hat man auch die Wahl, ob man den Gesprächspartner als Computerstimme in der eigenen Sprache hören will oder Textübersetzungen vorzieht. Wie die Skype-Mitarbeiterin Yasmin Khan beschreibt, ist der Übersetzer auch für Nutzer mit Hörproblemen hilfreich, da sie sich Untertitel anzeigen lassen können.

Der Übersetzungsprozess erfolgt in vier Schritten: Zunächst wird die Spracheingabe erkannt und in Textform gespeichert. Dann bereinigt der Computer sie von sprachlichen Besonderheiten, Denkpausen oder Füllwörtern. Anschließend wird in die Zielsprache übersetzt. Zum Schluss übersetzt ein Text-zu-Sprache-Programm die Übersetzung in synthetische Sprachausgabe.

Um den Übersetzer zu nutzen, muss der Anrufer die Skype-Desktop-App für Windows 8.1 verwenden. Der Angerufene kann auch andere Versionen und Betriebssysteme nutzen. Allerdings empfiehlt Microsoft die Verwendung einer Desktop-Version.

Erst am Dienstag hatten wir über Skype im Web berichtet. Mit der Web-App können Nutzer direkt im Browser skypen.

Teilen

Mehr zum Thema Skype