Aussicht

Weniger Fehler: Skype soll auf allen Geräten im Takt klingeln

Microsoft-Updates sollen Synchronisations-Probleme beheben
AAA
Teilen

Microsofts Messaging-Tochter Skype fiel manch einem Nutzer in der Vergangenheit negativ auf. Immer wieder kam und kommt es noch zu Problemen mit Nachrichten, die zwar schon gelesen wurden, aber auf einem anderen Gerät immer noch als ungelesen angezeigt werden. Alternativ erhielt man diesen Schwung alter Nachrichten auf einmal. Teilweise erschienen auf einem Gerät Nachrichten, die es nicht auf ein anderes schafften. In einem Interview mit dem US-Techblog The Verge verspricht der Skype-Produktmanager Jeff Kunins nun baldige Updates zur Lösung der Probleme.

Skype-App im Windows-8-Store.Skype-App im Windows-8-Store Gleichzeitig gibt er aber zu, dass die Einführung von Videonachrichten auf Mac-, iPhone- und Android-Geräten dazu geführt habe, dass Windows- und Windows-Phone-Nutzer länger auf die Funktion warten mussten. Es sei rein zufällig gewesen und habe sehr schlecht ausgesehen, so Kunins weiter. Künftig wolle man bei der Terminplanung einfach mehr Sorgfalt walten lassen.

Wechsel der Server-Architektur mit Schuld an den Problemen

Als Grund für die chaotische Verteilung von Nachrichten gibt er unter anderem den Wechsel in der Skype zu Grunde liegenden Architektur an. Der Konzern aus Redmond steigt seit einiger Zeit von dem klassischen Peer-To-Peer-Prinzip auf Server in der Cloud um. Wie auch die Mutterfirma selbst hat Skype dabei nicht schnell genug auf den Wechsel zu mobilen Geräten reagiert, weswegen es jetzt Probleme bei der Nutzung mehrerer Geräte gibt. Kunins sagt frei übersetzt weiter, man habe aber nicht versagt, sondern reagiere auf die neuen Wünsche der Nutzer.

In dem Interview mit dem Techblog zeigte er auch aktualisierte Versionen der Software für Windows und Windows Phone. Bei diesen gab es keine Probleme mit der Synchronisation der Nachrichten und Benachrichtigungen. Dabei sollen die Nachrichten auf alle Geräte verteilt werden, Nutzer aber nur auf dem Geräte benachrichtigt werden, dass auch gerade in Benutzung ist. Die Aktualisierungen sollen "bald" an die Nutzer verteilt werden.

Eine Reihe interessanter Neuerungen für Windows Phone 8.1 geplant

Die anfangs genannte Liste momentaner Probleme kann zurzeit mindestens noch um einen Fehler erweitert werden. Immer wieder gibt es Berichte darüber, dass ein Gerät weiter klingelt, während der Anruf längst an einem anderen angenommen wurde. Kunins sagte dazu: "Das ist nur ein lustiger Fehler, an dem wir arbeiten." Es sei einer von diesen Fehlern, von denen man erwarten würde, dass sie leicht zu beheben sein. Gerade das habe sich aber in einigen Systemen als schwierig erwiesen, gerade im Web und – ironischerweise – im Falle von Windows 8.

Als Ausblick auf die Zukunft sagte er, man habe große Fortschritte mit der Windows-Phone-Version gemacht und werde mit dem Windows-Phone-8.1-Update eine Reihe interessanter Neuerungen einführen.

Teilen

Mehr zum Thema Windows Phone