Börse

Internet-Konzern Skype will an die Börse

Firma gibt Zahl der registrierten Nutzer mit 560 Millionen an
Von AFP / Ralf Trautmann

Der populäre Internet-Telefonanbieter Skype will an die Börse. Das in Luxemburg ansässige Unternehmen kündigte heute an, Aktien an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq zum Verkauf anbieten zu wollen. Zum Zeitpunkt des Börsengangs oder zum geplanten Skype-Logo Bild: Skype Einstandspreis machte Skype zunächst keine Angaben, Analysten gingen von einem Aktienpaket im Wert von etwa 100 Millionen Dollar (75,8 Millionen Euro) aus. Der Erklärung zufolge sind inzwischen etwa 560 Millionen Nutzer bei Skype registriert, der Nettoumsatz belief sich demnach im ersten Halbjahr 2010 auf 406 Millionen Dollar.

Im vergangenen Jahr hatte das Internetauktionshaus eBay die Mehrheit an Skype an eine Gruppe von Finanzinvestoren verkauft - damals waren 1,9 Milliarden Dollar gezahlt worden.

Mehr zum Thema Skype