Ausprobiert

Sky X im Test: Einfacher, günstiger, attraktiver

Der Nachfolger von Sky Ticket soll zwar auch nach Deutschland kommen, derzeit gibt es Sky X aber nur in Österreich. Wir haben das Angebot trotzdem schon mal ausprobiert.
AAA
Teilen (6)

Egal ob Tablet Handy, PC oder TV Gerät: Sky X ist für fast alle Plattformen verfügbar. Für Handy und Smartphone gibt es eine spezielle App, auch wer am PC zuschauen möchte, braucht ein spezielles Programm hierfür. Über den Browser funktioniert es leider nicht.

Die Inhalte lassen sich auch nicht einfach per Chromecast auf den Fernseher schicken. Wer es doch versucht, bekommt allenfalls den Ton abgespielt. Auch die Installation der App auf dem FireTV-Stick schlägt fehl - sie startet einfach nicht.

Um Sky X auf dem Fernseher zu schauen, braucht man deshalb einen neueren Smart-Fernseher (ab 2015) von Samsung oder LG, eine Playstation oder eine Settop-Box (die in England bereits verkaufte Sky Q Mini), die je nach Paket ab rund 20 Euro käuflich zu erwerben ist.

Bis zu vier Geräte können auf einem Account angemeldet werden, zwei dürfen ihn zur gleichen Zeit nutzen. Jeden Monat kann ein Gerät ausgetauscht werden.

Das Menü der Windows-App ist sehr übersichtlich.
Das Menü der Windows-App ist sehr übersichtlich.

Übersichtliche Bedienung

Im täglichen Gebrauch zeigt sich Sky durchaus benutzerfreundlich. Die Menüs sind klar strukturiert, der Programm-Guide zeigt übersichtlich, was gerade läuft. Ein bisschen unschön: Die Software scheint die Daten vor dem Start eines Filmes nicht lange genug zu puffern. Das Bild sieht dann ein paar Sekunden lang verwaschen aus.

Wer unterwegs ist, braucht übrigens auf seine Filme und Serien nicht zu verzichten. Die allermeisten davon lassen sich herunterladen und offline abspielen. Sie sind dann nach dem ersten Start noch zwei Tage verfügbar.

Deutschland-Start noch nicht fixiert

In Österreich wird Sky zum Start von „Game of Thrones“ eine große Werbekampagne starten. Schon beschlossene Sache: In der Alpenrepublik wird Sky X Sky Ticket ablösen, für das es schon bald nicht mehr möglich sein wird, sich neu anzumelden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sky für Deutschland ähnliche Pläne hat. Ob und wann der Pay-TV-Sender sie umsetzen wird, ist aber noch offen.

Fazit

Sky X ist das bessere Sky Ticket. Es ist deutlich günstiger, die Bouquets passen. Weil das Paket monatlich kündbar ist, kann man die Mitgliedschaft schnell beenden, wenn man glaubt sich satt gesehen zu haben – oder sich bei der Konkurrenz besser aufgehoben fühlt. Aber es gibt auch Kritikpunkte: Der HD-Anteil bei den Sendern ist zu klein und es ist schade, dass die Apps nicht zu Chromecast oder FireTV-Stick kompatibel sind.

Sky Ticket ist übrigens nicht der einzige Dienst, den der Pay-TV-Anbieter umbauen möchte. Auch Sky Q bekommt ein umfangreiches Update. Was alles neu ist, können Sie in einem weiteren Bericht nachlesen.

erste Seite 1 2
Teilen (6)

Mehr zum Thema Sky