Pay-TV

TV-Stick: Sky-Ticket bald auf jedem Fernseher nutzbar

Pünktlich zur neuen Fußballsaison hat der Pay-TV-Sender Sky die Bedienoberfläche von Sky Ticket auf allen Plattformen und Geräten komplett neu gestaltet. Die Jahresbilanz beim Pay-TV-Sender wurde jedoch aufgrund gestiegener Kosten getrübt.
Von / dpa
AAA
Teilen (15)

Rechtzeitig zum Start der neuen Fußballsaison hat der Pay-TV-Sender Sky die Bedienoberfläche von Sky Ticket auf allen Plattformen und Geräten komplett neu gestaltet. Seit Anfang Juni ist das neue Sky Ticket bereits auf der Sky TV-Box, sowie auf Android-Smartphones und -Tablets erhältlich. Ab sofort genießen auch Kunden, die den monatlich kündbaren Streamingservice von Sky im Web nutzen, eine komplett neu designte Benutzeroberfläche, die laut dem Sender den Zugang zu den exklusiven Sky-Programmen noch schneller und bequemer macht.

Das neue Sky Ticket sei ein passendes Angebot für all diejenigen, die ohne lange Vertragsbindung streamen möchten. Der Service biete ein neues, innovatives Design und eine intuitive Benutzerführung. Dank der neuen Menüführung nach Tickets und der verbesserten Suchfunktion gelangen Kunden jetzt schneller zu ihren Lieblingsinhalten oder entdecken Neues in der großen Programmvielfalt von Sky Ticket.

Neue Funktionen

Neues Sky TicketNeues Sky Ticket Außerdem gäbe es neue Funktionen: So können die Kunden mit der Funktion "Weiterschauen" geräteübergreifend ihre Serien und Filme an der Stelle fortsetzen, an der sie aufgehört haben. Mit der persönlichen Merkliste können Kunden zudem ihre Lieblingsinhalte einfach für später abspeichern. Diese Vorteile stehen Ticket-Kunden nun auch im Web zur Verfügung.

In naher Zukunft soll Sky-Ticket auch über einen neuen TV-Stick bereitgestellt werden. Der praktische und handliche HDMI-Streaming-Stick ist voraussichtlich noch im Laufe des Sommers 2018 erhältlich, so Sky. Mit dem TV Stick wird jeder Fernseher zum Smart TV.

Getrübte Jahresbilanz, aber 200 000 neue Kunden

Kräftig gestiegene Kosten für die Bundesliga haben dem größten deutschen Pay-TV-Sender allerdings die Jahresbilanz getrübt. Mit deutlich mehr Eigenproduktionen sieht sich das Unternehmen im harten Wettbewerb gegen Netflix, Amazon & Co. dennoch gut auf Kurs. Sky Deutschland hat jetzt 5,2 Millionen Kunden - 200 000 mehr als zu Beginn des Geschäftsjahrs 2017/18. Der Umsatz stieg um 6 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Doch das Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sank um 19 Prozent auf 134 Millionen Euro. "Grund dafür sind vor allem die um 173 Millionen Euro gestiegenen Kosten für die Bundesliga", teilte das Unternehmen mit.

Neue Serien

Im neuen Geschäftsjahr würden die Investitionen vervierfacht: In Deutschland und Österreich hätten Eigenproduktionen den größten Nachholbedarf, teilte die Konzernmutter in London mit. Ab Herbst wird in Berlin und Nordrhein-Westfalen die dritte Staffel der Krimiserie "Babylon Berlin" gedreht. Im November soll die 26 Millionen Euro teure Serie "Das Boot" anlaufen. Soeben wurde eine Horror-Serie, die in einem Plattenbau spielt, in Auftrag gegeben.

Teilen (15)

Mehr zum Thema Sky