Auf Abruf

Sky Snap: Video on Demand kostet monatlich 9,90 Euro

Snap by Sky wird monatlich 9,90 Euro kosten und eine Ergänzung zum bestehenden Angebot sein, das aber auch ohne Abo von Sky nutzbar ist. Abonnenten zahlen weniger, die aktuellsten Blockbuster gibt es weiter nur bei Sky.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Sky öffnet sich für Nicht-Abonnenten. Zumindest ein bisschen. Wie teltarif.de bereits heute Morgen berichtete, wird Sky am morgigen Donnerstag eine neue Video-on-Demand-Plattform mit dem Namen Sky Snap bzw. Snap by Sky starten. Nun sind erste weitere Informationen zu dem Angebot durchgesickert, dabei wollte Sky erst morgen Informationen geben.

Wie das Medienmagazin DWDL unter Berufung auf die morgige Ausgabe der Süddeutschen Zeitung meldet, wird Snap by Sky monatlich 9,90 Euro kosten. Abonnenten von Sky sollen mit monatlich 4,90 Euro zur Kasse geboten werden. Dabei haben die Kunden schon die Möglichkeit, über Sky Anytime oder Sky Go Filme auf Abruf über ihren Fernseher oder über das Internet abzurufen. Doch Snap by Sky soll andere, ältere Inhalte aufweisen. Die Informationen stammen laut den Medienberichten von Sky-Chef Brian Sullivan selbst, der der Süddeutschen Zeitung ein Interview gab. Unklar ist derzeit, wie die Vertragslaufzeit des Angebotes aussieht.

4 000 Filme und Serien zum Art - aber keine Neuigkeiten

Sky-Webseite wirbt für Sky SnapSky-Webseite wirbt für Sky Snap Filme uns Serien soll es bei Sky Snap geben. Zum Start, so schreiben die Kollegen von DWDL, sollen es 4 000 sein, später einmal 10 000. Sport spielt anders als in Großbritannien bei Now TV keine Rolle bei dem Angebot. Entsprechendes hatte teltarif.de auch schon heute Morgen vermutet, schließlich will Sky sein eigenes Geschäftsmodell nicht gefährden. Sullivan wird mit den Worten zitiert, dass man auf gar keinen Fall ein Geschäftsmodell zerstören werde, "das wir jetzt sechs Jahre lang repariert haben und das 20 Jahre lang nicht funktioniert hat". Das macht auch deutlich, dass es die aktuellsten Folgen von Serien oder die neuesten Blockbuster nicht über Sky Snap geben wird.

Für Sky ist das zweifelsohne ein schwieriger Spagat. Einerseits will man seinen klassischen Pay-TV-Content, den es auch über Sky Go zu sehen gibt, nicht abwerten, gleichzeitig muss man aber attraktiv genug sein, um einen Markt erschließen zu können, den sich schon Maxdome, Lovefilm, Watchever teilen und der aktuell noch nicht sehr groß ist. Zudem könnte Sky Snap auch für einige Kunden den Weg zu einem Pay-TV-Abo ebnen - auch hier muss der Content aber attraktiv genug sein, um die Kunden zu gewinnen, da man sie sonst an die Konkurrenz verliert.

Wie gut Sky Snap im Vergleich mit den Mitbewerbern am Ende wirklich ist, wird sich zeigen. Einen Vergleich bestehender Anbieter haben wir im Frühsommer für Sie zusammengestellt.

Update: Weitere Informationen

Inzwischen ist Sky Snap gestartet und Android-Nutzer dürften enttäuscht sein. Das System wird zunächst nicht unterstützt. Mehr dazu in einer weiteren Meldung.

Teilen

Mehr zum Thema Sky Snap