Pay-TV

Sky: Hier gibt es Fallstricke bei der neuen Preisstruktur

Der Pay-TV-Sender Sky hat - wie berichtet - eine neue Preis - und Paket­struktur. Viele Pakete sind güns­tiger geworden. Leser verweisen uns aber auch auf einige Fall­stricke.

Das neue Sky: Nicht alles wird günstiger Das neue Sky: Nicht alles wird günstiger
Screenshot: Michael Fuhr
Der Pay-TV-Sender Sky hat - wie berichtet - seit Monats­an­fang eine neue Preis - und Paket­struktur. Zum ersten Mal können Sky-Kunden nun wählen, ob sie sich nach der ersten Vertrags­lauf­zeit für ein weiteres Jahres­abon­ne­ment entscheiden, um den best­mög­li­chen Preis zu erhalten, oder ob sie maxi­male Flexi­bi­lität und gegen einen geringen Aufpreis zu einem Monats­abon­ne­ment wech­seln möchten.

Wir hatten uns darauf hin die neue Preis­struktur einmal genauer ange­schaut und es wurde deut­lich, dass es fast überall Preis­sen­kungen, mehr Flexi­bi­lität oder auch beides im Vergleich zu den alten Abo-Gebühren gibt.

Kids-Sender nicht mehr im Grund­paket

Das neue Sky: Nicht alles wird günstiger Das neue Sky: Nicht alles wird günstiger
Screenshot: Michael Fuhr
Wie es so oft bei neuen Preis- und Paket­struk­turen ist, liegt der Teufel aber manchmal auch im Detail begraben. Darauf haben uns Leser aufmerksam gemacht, bei denen wir uns recht herz­lich bedanken.

So beschreibt Mitglied "Conax" im Teltarif-Forum, dass er das Enter­tain­ment-Paket gebucht hat. Vorher kostete es 15 Euro, jetzt 12,50 Euro im Monat. Aller­dings bekam man zuvor mehr Sender im Paket, was Sky so nicht kommu­ni­ziert hatte. Denn Kinder­sender wie Junior oder Cartoon Network, die Sky nun in einem neuen "Kids-Paket" anbietet, waren vorher noch Bestand­teil des Grund­pa­kets. Wer also weiter das Enter­tain­ment-Paket im gewohnten Umfang haben möchte, also zusammen mit den Kinder­sen­dern, zahlt monat­lich nun 17,50 Euro (12,50 Euro für das Grund­paket plus 5 Euro für das Kids­paket). Das sind somit 2,50 Euro mehr als bisher.

Versteckte Preis­er­hö­hungen durch mehr Kombis

Mehrere Leser wiesen uns zudem darauf hin, dass Sky mit der neuen Preis­struktur auch seine Paket­viel­falt erwei­tert hat. Dadurch kann es - je nach gewählter Kombi­na­tion - beim Buchen mehrerer Pakete eben­falls teurer werden als bisher.

Ein Leser nennt als Beispiel sein Rück­ho­leran­gebot. Er zahlt aktuell 20,99 Euro pro Monat für das Enter­tain­ment-Paket in Verbin­dung mit dem Cinema-Paket und Sky Go. Im Rahmen einer Sonder­ak­tion hatte er sogar temporär nur 14,99 Euro dafür gezahlt. Nach der neuen Struktur betrage der Preis jedoch für 12 Monate 22,50 Euro im Monat - also 1,51 Euro mehr als er aktuell zahlt.

Zwar bleibt es dabei: Viele Kombi­na­tionen bei Sky sind durch die neue Ange­bots- und Preis­struktur güns­tiger geworden, aber eben nicht alle. Abon­nenten sollten also sich die Pakete und deren Leis­tungs­um­fang genau anschauen und verglei­chen, was sie für den glei­chen Umfang zuvor gezahlt hätten.

Details zur Preis­sen­kung bei Sky lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Mehr zum Thema Sky