Teurer

Sky erhöht die Preise für Bestandskunden

Kunden von Sky müssen zum Teil mehrere Euro zusätzlich für ihr Abo aufbringen - der Sender erhöht die Preise für Bestandskunden. Kündigen dürfen die Kunden nicht - Sky beruft sich auf seine AGB.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (38)

Sky erhöht offenbar bei einem Teil seiner Bestandskunden die Preise während des laufenden Abos. Dabei steigen die Kosten monatlich um wenige Euro entsprechend der abonnierten Paket-Struktur - jedoch gerade so viel, dass der Kunde kein Recht zur außerordentlichen Kündigung hat. Denn eine solche Kündigung ist gemäß den AGB erst möglich, wenn die Kosten mehr als 5 Prozent steigen würden - das ist nicht der Fall.

In einem unserer Redaktion vorliegendem Fall steigen die monatlichen Kosten um 2,50 Euro. Abonniert hat der Kunde Sport und Bundesliga sowie HD und das als Basispaket geltende Sky Welt. Während seiner noch laufenden Rabatt-Konditionen werde Sky die Kosten entsprechend den vereinbarten Preisreduzierungen nur um 1 Euro erhöhen, teilte der Sender dem Kunden mit. In einem anderen Schreiben wird einem anderen Kunden eine Erhöhung von 3 Euro angekündigt, die wegen noch laufender Sonderkonditionen bis zum Ende dieser auf 1,50 Euro reduziert werden.

Begründung: Gestiegene Kosten

Sky erhöht die Kosten für BestandskundenSky erhöht die Kosten für Bestandskunden Sky begründet die Tariferhöhung, die in den uns vorliegenden Schreiben zum 1. August geplant ist, mit gestiegenen Gesamtkosten. Dabei gehe es insbesondere um Programmlizenzen und die technische Infrastruktur. Sky schreibt den Kunden, "[wir haben] jedoch [...] unser Möglichstes unternommen, den zusätzlichen Betrag so gering wie möglich zu halten."

In einer dem Schreiben angehängten FAQ geht Sky auch auf die Frage nach der außerordentlichen Kündigung (im Volksmund auch Sonderkündigung genannt) ein. Dort heißt es "In unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Punkt 4) ist geregelt, dass wir ein außerordentliches Kündigungsrecht einräumen, wenn unsere Preise um mehr als fünf Prozent steigen. Die aktuelle Preisanpassung liegt darunter. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir daher kein außerordentliches Kündigungsrecht gewähren können."

Blick hinter die Kulissen von Sky Go

Vor wenigen Wochen hatte uns Sky einen exklusiven Einblick in die Welt hinter den Streaming-Produkten Sky Go und Sky On Demand gegeben. Wir konnten Ihnen zeigen, wie eine Serie vom Filmstudio auf das Smartphone oder Tablet des Kunden gelangt.

Weitere Details und um welche Abos es konkret geht, lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (38)

Mehr zum Thema Sky