Sky Go

Sky Go für Neukunden nur noch zu Standard-Preisen zu haben

Außerdem: Bundesliga per Handy und Mobile Record für Kabelkunden
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Der Pay-TV-Sender Sky hat mit Beginn des Juli eine neue Preisstruktur eingeführt, die sich indirekt auch auf die Internet-Produkte des Senders und somit auf den legalen Empfang der Bundesliga per Internet oder Smartphone bzw. Tablet auswirken. Gleichzeitig gibt es aber auch neue Features für die Nutzer des Internet-Produkts Sky Go sowie für Kabel-Kunden.

Im offiziellen Wording des Senders heißt es, dass der Sky-Go-Service "im Rahmen unseres neuen Angebots künftig nicht mehr an die Zubuchung von HD oder Zweitkarte gekoppelt sein" wird, "sondern ist automatisch und ohne Aufpreis im Standardpreis inbegriffen." Damit kämen künftig "noch mehr Sky-Kunden in den Genuss dieses Services". Allerdings nur noch, wenn sie die Standardpreise zahlen. Rabatt-Abos beinhalten kein Sky Go. Aus gut informierten Branchenkreisen war jedoch zu hören, dass die Rabatt-Abos ohnehin stark zurückgefahren werden sollen. Damit will Sky offenbar die stark gestiegenen Rechtekosten für die Fußball-Bundesliga kompensieren.

Bestehende Kunden mit Sky-Go-Zugang behalten diesen aber auch weiterhin in vollem Umfang. "Mit Ablauf der zeitlich begrenzten Sonderkonditionen gehen die Kunden automatisch in den dann geltenden Standardpreis über und erhalten auch weiterhin die Sky Go Inhalte, die zu den von ihnen gebuchten Paketen gehören." Somit ist Sky Go zwar schon im Welt-Paket inkludiert, gerade für Kunden die Sky-Komplett abonniert haben, hatten jedoch oftmals Sonderkonditionen, die künftig kein Sky Go mehr beinhalten sollen. Verwirrend ist, dass Sky auch aktuell für Neukunden Rabatte anbietet, denn bei diesen Angeboten ist kein Sky Go enthalten, wie die Pressestelle auf Nachfrage bestätigte. "Kunden können aber natürlich jederzeit umstellen, nach Ablauf der zeitlich begrenzten Sonderkonditionen ist Sky Go automatisch dabei", heißt es.

Auch den von vielen Kunden genutzten Weg, ein Abo zu kündigen und ein neues abzuschließen, um neue Sonderkonditionen zu erhalten, sollten Kunden künftig meiden. Von (Neu)kunden, die in den vergangenen drei Monaten bereits ein Abo nutzten, möchte Sky künftig 99 Euro Bereitstellungskosten. Zudem steigt die Mindestvertragslaufzeit für alle Kunden auf nun zwei Jahre.

Bundesliga per Sky Go nun auch per Handynetz

Sky muss mehr für die Bundesliga zahlen - und ändert die Preise.Sky muss mehr für die Bundesliga zahlen - und ändert die Preise. Doch es gibt auch positive Nachrichten von Sky und Sky Go. Ab sofort beinhaltet Sky Go sämtlichen Live-Spielen der Bundesliga und 2. Bundesliga auch über das Mobilfunknetz (3G/4G) auf dem iPad, iPhone und iPod touch. Bisher war das nur per WLAN möglich. Zudem wird Sky Sport News HD, der erste 24-Stunden-Sportnachrichtensender in Deutschland und Österreich, mit allen Sporthighlights ebenfalls über 3G/4G verfügbar sein. Wichtig: Der benötigte Datentraffic ist trotz der jüngst bekannt gegeben Kooperationen mit der Telekom und Vodafone nicht inkludiert.

Kabel-Kunden können Mobile Record nutzen

Auch Sky-Kunden im Netz von Kabel Deutschland und in "ausgewählten privaten Kabelnetzen" erhalten ein zusätzliches Feature: Ab heute können sie mit Sky Go von unterwegs ihren Sky+-Festplattenreceiver programmieren. Per Knopfdruck lässt sich die gewünschte Sendung dank der Mobile Record Funktion bequem über Sky Go im Web, mit dem iPad, iPhone oder iPod touch aufnehmen. Die Sendung steht dann zu Hause im persönlichen Archiv des Sky+-Festplattenreceivers bereit und kann jederzeit bequem abgerufen werden. Satelliten-Kunden konnten dieses Feature schon länger nutzen.

Teilen

Mehr zum Thema Sky Go