Streaming

Sky Go künftig mit mehr als 100 TV-Programmen

Sky Go wird bis Ende Juni auf mehr als 100 TV-Programme ausgebaut. Auch ARD und ZDF sind dabei. Erste neue Kanäle wurden bereits aufgeschaltet.
AAA
Teilen (19)

Der Pay-TV-Veranstalter Sky baut seinen Streamingdienst Sky Go aus. Bisher waren über den Streamingdienst bereits die Sky-eigenen Sportprogramme sowie On-Demand-Dienste des Bezahl-TV-Anbieters zu sehen. Nun wird das Portfolio um Fernsehstationen anderer Veranstalter erweitert. Bis Ende Juni will Sky mehr als 100 Programme über die Sky-Go-Apps für Smartphones und Tablets anbieten. Rund 40 TV-Sender werden in HD-Qualität gestreamt. Die browserbasierte Sky-Go-Variante für den Desktop bleibt vorerst unverändert und wird erst im Herbst erweitert.

Zum Portfolio der über Sky Go empfangbaren Programme gehören ab sofort unter anderem alle Sky-Sender. Neben den Sportkanälen sind demnach unter anderem auch Sky Cinema HD und Sky Atlantic HD zu sehen. Dazu kommen zahlreiche Sky-Partnersender wie Fox, TNT Serie, National Geographic und 13th Street.

Sky Go mit neuen Inhalten
Sky Go mit neuen Inhalten
Auch die öffentlich-rechtlichen Programme wie ARD, ZDF, ARTE und 3sat sind über Sky Go in HD zu empfangen. Die privaten Veranstalter wie RTL, VOX, Sat.1 und ProSieben sind in der App ebenfalls sichtbar, lassen sich aber zumindest derzeit noch nicht live ansehen. Es ist aber für diese Programme möglich, Aufnahmen über die App für den heimischen Sky-Receiver zu programmieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kunden Sky+ oder Sky Q nutzt.

Sky-Go-App will jetzt Standort-Zugriff

Beim ersten Zugriff auf die neuen Liveprogramme fordert die Sky-Go-App den Zugriff auf den eigenen Standort an. Der Empfang dürfte auf Deutschland und die weiteren EU-Staaten beschränkt sein. Sobald der Kunde außerhalb dieser Region geortet wird, wird die App die Streams voraussichtlich nicht freigeben.

Neue Programme bei Sky Go
Neue Programme bei Sky Go
Die Sky-Go-App wurde bereits in den vergangenen Monaten mit einer neuen Benutzeroberfläche und neuen Funktionen ausgestattet. So sollen die Zuschauer einfacher als bisher auf diejenigen Inhalte stoßen, für die sie sich interessieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Android- oder iOS-Version der Anwendung genutzt wird. Sky Go soll auch nach dem Start von Sky Q erhalten bleiben. Sky Q ist Anfang Mai gestartet und ermöglicht den Empfang der Sky-Programme auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig. Darunter können zwei mobile Geräte sein, auf denen die Sky Go genutzt wird. Mithilfe der neuen Funktion Continue Watching können Kunden die Sendung, die sie auf Sky Q gestartet haben, über Sky Go weitersehen.
Teilen (19)

Mehr zum Thema Sky Go