Vorsicht

Offline-Nutzung: Sky Go Extra mit Einschränkungen

Sky Go gibt es nun auch mit Offline-Funktion. Sie kostet extra und bringt Einschränkungen mit sich. Wir zeigen, welche und was Nutzer der Sky-Go-Extra-Option noch berücksichtigen müssen.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (2)

Seit gestern ist es wie berichtet auch möglich, die Inhalte von Sky Go als Download auf das eigene Smartphone oder das eigene Tablet zu ziehen und so offline zu schauen. Der Vorteil: So sind die Inhalte von Sky auch im Flieger, auf der Autobahn oder im Urlaub verfügbar. Sky Go Extra kostet monatlich 4,99 Euro extra - und hat Einschränkungen. Denn Nutzer können nicht beliebig viele Inhalte herunterladen - und das auch nicht beliebig oft. Das offenbart ein Blick ins Kleingedruckte des Dienstes.

Generell steht Sky Go extra für iPad und iPhone ab iOS 6.0 sowie ausgewählte Android-Geräte zur Verfügung. Die entsprechenden aktualisierten Apps stehen seit gestern bereit. Auch üblich ist, dass die sichtbaren Inhalte sich nach den abonnierten Paketen richten. Doch die Speicherkarte für den zweiwöchigen Auslandsurlaub mit Filmen vollladen funktioniert nicht. Maximal können 25 verschiedene Titel gleichzeitig heruntergeladen werden. Darunter dürfen höchstens fünf Spielfilme sein.

Inhalte mit Verfallsdatum

Sky Go ExtraSky Go Extra Auch sollten Nutzer die Serien und Filme nicht "auf Verdacht" herunterladen. Denn jeder Titel kann nur zweimal im Kalenderjahr heruntergeladen werden. Außerdem stehen die heruntergeladenen Titel maximal 30 Tage zur Verfügung. Auch ein Nachladen aus dem Urlaub ist nur möglich, wenn sich der Nutzer in Deutschland oder Österreich befindet. Downloads aus anderen Ländern sind nicht möglich.

Wurde der Film oder die Serien-Folge bis dahin nicht zu Ende geschaut, wird der Titel gesperrt. Nachdem ein Titel gestartet wurde, ist er noch 48 Stunden lang verfügbar. Das Verfahren ist identisch mit zahlreichen Leih-Video-on-Demand-Diensten.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Sky Go