Abriss

Schon wieder: Sky Go war zur Bundesliga gestört

Sky wird seiner Technik nicht Herr: Zwei Abende in Folge musste der Sender den Ausfall seiner Internetdienste melden. Die Störungen treten seit Monaten immer wieder auf - dieses Mal sogar nicht nur bei Sky Go, wie Sky in einem kurzen Statement zugab.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Sky: Erneute Probleme beim Streaming der BundesligaSky: Erneute Probleme beim Streaming der Bundesliga Seit Monaten berichten wir immer wieder über Störungen beim Streaming-Dienst des Pay-TV-Senders Sky. Sky Go fällt immer mal wieder aus. Das äußert sich durch den Abbruch eines Streams bei Kunden, die schon zusehen. Gleichzeitig ist kein neuer Login möglich. Auffällig: Die Störung tritt immer wieder zu stark nachgefragten Fußballspielen auf. Diese Woche waren die Spiele der Fußball-Bundesliga betroffen. Dienstag und Mittwoch musste Sky im Rahmen der Englischen Woche in der Bundesliga hier entsprechende Probleme vermelden.

In seinen Stellungnahmen spricht Sky auch davon, dass nicht nur Sky Go, sondern auch die weiteren Online-Dienste Sky Snap und Sky Online betroffen sind. Sie haben jeweils unterschiedliche Zielgruppen und müssen - anders als Sky Go - extra bezahlt werden. Eine Erstattung durch die Sky-Go-Ausfälle hatte Sky zuletzt mit Verweis auf die Kostenlos-Zugabe zum Abo stets abgelehnt. Fraglich ist, wie man diese Argumentation gegenüber den zahlenden Kunden bei Sky Online und Sky Snap aufrecht halten will.

Angeblich keine Überlastungsprobleme

Nach Angaben von Sky sind die Probleme nicht auf Kapazitätsengpasse bzw. Überlastungen zurückzuführen. Bei der letzten Ausfallwelle hatte sich der Sender vergleichsweise ausführlich dazu geäußert. Am gestrigen Abend meldete man erst zwei Stunden nach Spielende, dass alle Dienste wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Auf Twitter erntete der Sender dafür Hohn und Spott. Kommentare wie "Vielleicht kann man beim Schrottwichteln ja Sky Go verschenken" (@fraunewman), "Neue Sendung exklusiv bei #skygo 'Keine Spiele, keine Tore'" (@just_usame) oder "Herzlichen Glückwunsch Androidnutzer. Endlich könnte ihr euch auch bei #SkyGo einloggen, um nix zu sehen. #SkyNoGo" (@crankRBL)machten die Runde.

Sky hatte seine Online-Dienste im vergangenen Jahr stark erweitert. So hatte der Sender den Dienst Sky Online gestartet, der erstmal den Zugriff auf die Sky-Premium-Inhalte per Internet ermöglicht ohne ein Abo im Pay-TV abschließen zu müssen. Vergangene Woche wurde dann für Sky Go die seit Jahren angekündigte Android-App gestartet. Offiziell gibt es sie nur für wenige Geräte, tatsächlich kann sie aber auf nahezu allen Android-Geräten genutzt werden. Wie Sie Sky Go auf beliebige Android-Handys und -Tablets bekommen, haben wir für Sie in einer Anleitung zusammengestellt.

Teilen

Mehr zum Thema Sky Go