Sky+

Sky Anytime: Streaming-Aktivierung wird kostenpflichtig

Der neue Dienst Sky Anytime Streaming sorgt für Verwirrung. Muss er aktiviert werden, was kostet die Aktivierung und welche Inhalte sind wirklich zu sehen? Wir haben bei Sky nachgefragt.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Gleich zwei neue Internet-Dienste hat Sky diese Woche vorgestellt. Neben der Android-App für Smartphones und Tablets (die aber nur für wenige Geräte bereitsteht) gibt es jetzt auch Streaming-Angebote für den Sky+-Receiver. Doch um die Nutzung, die seit gestern möglich ist, gibt es Verwirrung. Welche Nutzer profitieren davon, welche Inhalte gibt es wirklich und muss der Dienst erst aktiviert werden? Wir geben die Details von Sky dazu weiter. Aktivierung nur mit LAN-Kabel?Aktivierung nur mit LAN-Kabel?

Wer gestern als Sky-Kunde seinen Sky+-Receiver eingeschaltet hat, bekam per Werbe-Hinweis beim Start die Information, dass Streaming nun bereitsteht. Doch dann die Überraschung: Sky sprach von einer Aktivierung des Streaming-Angebotes und von einmalig 29 Euro Kosten, die ab Februar anfallen sollen. Auf der beworbenen Aktivierungsseite dann die nächste Überraschung: Eine Aktivierung ist nur möglich, wenn auch das LAN-Kabel bei Sky bestellt wird. Dieses ist zwar kostenlos, der Versand muss jedoch mit einmal 3,90 Euro bezahlt werden. Mit den Kosten von 29 Euro ab Februar, der scheinbar notwendigen Aktivierung und dem damit verbundenen Kauf des Kabels von Sky waren gleich drei Punkte im Vorfeld von Sky nicht genannt worden.

Wir haben dazu bei Sky nachgefragt. Dort teilte man uns mit, eine Aktivierung sei derzeit nicht notwendig. Erst ab Februar müssten Sky-Nutzer, die dann Kunde werden, das Angebot freischalten lassen und die Gebühr zahlen, so die Auskunft von Sky. Wer jetzt einen Sky+-Receiver betreibe, werde automatisch freigeschaltet und bleibe es auch, so Sky. Zudem könne der Receiver mit jedem Netzwerkkabel betrieben werden. Warum bei einer Aktivierung dennoch ein LAN-Kabel verpflichtend sein soll, ließ man in Unterföhring offen.

Inhalte derzeit auf die des 2-TB-Receivers begrenzt

So bewirbt Sky den neuen Dienst auf seinen ReceivernSo bewirbt Sky den neuen Dienst auf seinen Receivern Wer erwartet, alle Inhalte von Sky Go jetzt auf Sky Anytime sehen zu können, wird enttäuscht. Wie ein Sky-Sprecher gegenüber teltarif.de erläuterte, bekommen insbesondere Kunden mit dem großen 2-TB-Receiver derzeit vor allem die Inhalte per Stream, die sie beim nächtlichen Push per Satellit nicht bekommen haben. Auch, wenn der Receiver noch keine Inhalte auf der Festplatte hat, kommt der Stream zum Einsatz. Bei dem 2-TB-Receiver kann die Erstbestückung mit Inhalten mehrere Wochen dauern. Durch das Streaming stünden die Inhalte sofort zur Verfügung. Kunden mit dem kleineren 320-GB-Receiver bekämen nun durch das Streaming die Inhalte, die bislang nur auf dem größeren Gerät zu sehen waren.

"Im Laufe des nächsten Jahres" will Sky dann auch alle weiteren Inhalte von Sky Go auf den Receiver bringen. Dann wären durch Sky Go und das zubuchbare Sky Snap nahezu alle Serien und Filme, an denen Sky die Rechte hat, on Demand abrufbar. Zu vermuten ist, dass dieser Schritt jedoch nicht vor Mitte 2015 kommt. Zunächst wolle Sky auch Kabelkunden mit Sky Anytime per Streaming versorgen.

Teilen

Mehr zum Thema Sky