Sprache

Siri läuft auch auf iPhone 4 und iPod Touch 4G

Entwickler portiert Sprachsteuerung des iPhone 4S
Von Steffen Herget
Kommentare (6433)
AAA
Teilen

Eine der wichtigsten Neuerungen des Anfang Oktober vorgestellten iPhone 4S war die Sprachsteuerung Siri. Apple hat in der aktuellen Generation seines Kult-Handys die Funktion implementiert, die gesprochene Sprache verstehen und umsetzen kann, etwa um Termine anzulegen, Kontakte anzurufen oder Informationen im Internet zu suchen. Besitzer von älteren Baureihen schauen allerdings in die Röhre, denn Siri ist zwar Bestandteil von iOS 5, kommt aber trotzdem nur im neuesten Modell zum Einsatz - zumindest offiziell. Denn nun haben findige Bastler eine Möglichkeit gefunden, Siri auch auf dem iPhone 4 und sogar dem iPod Touch 4G einzusetzen.

Siri kommt auch auf das alte iPhoneSiri kommt auch auf das "alte" iPhone Wie das Portal 9to5mac meldet, hat Entwickler Steven Troughton-Smith das Kunststück vollbracht und Siri auf den älteren Geräten implementiert. Zu Anfang hakte es noch bei der Kommunikation mit den Apple-Servern, aber auch diese Schwierigkeiten wurden überwunden. Die Umsetzung erfordert laut Angaben des Entwicklers etwa 20 Arbeitsschritte, es werden auch Dateien vom iPhone 4S benötigt. Diese allerdings sind nur durch einen Jailbreak zu bekommen. Das dürfte auch der Grund sein, weshalb Troughton-Smith auf eine Veröffentlichung des Hacks verzichtet. Eigenen Angaben zufolge geht es dem Entwickler einzig darum, den Beweis der Machbarkeit zu führen. Es sei allerdings nicht auszuschließen, dass andere Hacker hier in die Bresche springen.

Siri auf zwei iPhone-Generationen im Video

Bei 9to5mac ist auch ein Video zu sehen, dass Siri im direkten Vergleich auf dem aktuellen iPhone 4S und dem Vorgänger iPhone 4 zeigt. Beide Handys reagieren nahezu gleich schnell auf die Fragen, und auch bei den gezeigten Antworten gibt es offenbar keine Unterschiede.

Deutlich träger reagiert Siri allerdings auf dem iPod Touch der aktuellen Generation, wie ein weiteres Video beweist. Hier scheint die Rechenleistung nicht ausreichend dimensioniert, um die Signale schnell genug umzusetzen. Zudem ist das Mikrofon offenbar nicht so hochwertig wie das des iPhone, die Worte müssen deshalb klar und deutlich formuliert werden. Möglich ist es allerdings, wie das Video zeigt.
Teilen

Mehr zum Thema Apple iPhone