Unklar

Verwirrung: Kosten Konferenzen bei sipgate Satellite extra?

Nach unseren Meldungen zu Extra­kosten bei Tele­fon­kon­ferenzen mit Fest­netz-Einwahl meldete ein Leser auch bei der SatelliteApp von sipgate Probleme. Wir haben uns dazu mit sipgate auf eine Spuren­suche gemacht.

sipgate Basic: Gelten Regeln für ausgeschlossene Nummern auch bei SatelliteApp sipgate Basic: Gelten Regeln für ausgeschlossene Nummern auch bei SatelliteApp?
Bild: sipgate
In den vergan­genen Wochen hat teltarif.de immer wieder berichtet, was passiert, wenn Menschen im Home-Office arbeiten und an Tele­fon­kon­ferenzen teil­nehmen müssen, die Anwahl der Konfe­renz aber trotz Fest­netz­nummer und Fest­metz-Flat­rate extra berechnet wird. Zu Beginn der Corona-Zeit führte 1&1 die Extra-Berech­nung noch durch, been­dete die Praxis dann aber im Juli. NetCologne hält zwar an der Extra-Berech­nung fest und führt dazu Listen mit Rufnum­mern, behan­delt Kunden-Beschwerden hierzu aber kulant.

Eine inter­essante Antwort kann man aller­dings erhalten, wenn man bei einem Provider nach­fragt, ob Tele­fonate zu Konfe­renz­diensten mit Fest­netz­nummer extra berechnet werden oder nicht - und der Provider das selbst gar nicht so richtig weiß und erst einmal intern auf die Suche gehen muss.

Leser­hin­weis zu sipgate Basic und SatelliteApp

In Reak­tion auf unsere Berichte zu NetCologne schrieb uns ein Leser:

Wenn man mit der SatelliteApp [Rufnummer] anwählt (Konfe­renz) kostet es aber auch Geld. Da muss auch eine Konfe­renz-Sperr­liste exis­tieren. Wenn man [Konfe­renz-Nummer mit ange­hängter Ziffer] anwählt, kommt man durch. [...]. Glaub, das gleiche Problem gibts bei sipgate Basic. Die sperren oder berechnen Konfe­renzen schon länger extra, genau wie NetCologne und früher 1&1...
Die Frage des Lesers war deswegen berech­tigt, weil wir am Ende unseres NetCologne-Berichts die SatelliteApp für betrof­fene NetCologne-Kunden als Alter­native empfohlen hatten. Darum fanden wir das natür­lich einen inter­essanten Hinweis, wobei die SatelliteApp in der Basis­ver­sion ein kosten­loses Angebot mit 100 Frei­minuten darstellt. Wir wollten also der Frage nach­gehen, ob Verbin­dungen zu Konfe­renz­num­mern bei Satel­lite über­haupt möglich sind und wie es beim VoIP-Angebot sipgate Basic aussieht. sipgate Basic: Gelten Regeln für ausgeschlossene Nummern auch bei SatelliteApp sipgate Basic: Gelten Regeln für ausgeschlossene Nummern auch bei SatelliteApp?
Bild: sipgate

Über­raschende Antwort von sipgate

Die Antwort eines Satel­lite-Spre­chers von sipgate ist gleich­zeitig aufschluss­reich und verwir­rend, sodass wir diese hier einmal in voller Länge zitieren möchten:

Das ist tatsäch­lich etwas komplex, und ich habe mich jetzt einge­hender mit der Proble­matik beschäf­tigt, da ich die genauen Hinter­gründe so noch nicht kannte. Grund­sätz­lich können Nutzern bei satel­lite keine zusätz­lichen Kosten entstehen, inso­fern hatten Sie mit Ihrer Bericht­erstat­tung durchaus recht. Im beschrie­benen Fall wird die Verbin­dung gar nicht erst herge­stellt und der Anrufer hört eine Nach­richt, dass sein (Prepaid)-Guthaben nicht ausreicht. Das ist natür­lich verwir­rend, denn ein Zahl­gut­haben haben satel­lite-Nutzer nicht. Die Ansage richtet sich aber eigent­lich auch nur an Nutzer von sipgate Basic und wird nur in diesem Spezi­alfall an satel­lite-Nutzer ausge­spielt.

Hinter­grund ist ein tech­nischer: Die 100 Frei­minuten von satel­lite werden im sipgate-System als begrenzte (100 Minuten) Flat gebucht. Daher gelten für satel­lite alle Regeln, die auch für die allge­meine sipgate-Flat gelten. In den AGB dazu steht unter anderem, dass nur Mensch zu Mensch-Kommu­nika­tion abge­deckt ist und auch Sonder­ruf­num­mern wie Chat-/Konfe­renz­num­mern ausge­schlossen sind. Hierzu gibt es auch eine Liste der aktuell ausge­schlos­senen Nummern und eine csv[-Datei] mit inter­natio­nalen Sonder­ruf­num­mern [...].

Das sind nur zu einem geringen Teil Konfe­renz­num­mern. Die Krite­rien für diese Liste kann ich Ihnen nicht detail­liert sagen, da es sich bei der Maßnahme um Fraud-Protec­tion handelt und Frauder Infor­mationen hierzu miss­brau­chen könnten, um unsere Systeme auszu­hebeln. Bei der [vom Leser genannten Nummer] handelt es sich um eine Chat-Hotline, die tatsäch­lich auf der Liste steht. Bei einer kurzen Recherche habe ich auch Berichte über Mehr­kosten bei Anrufen auf diese Nummer gefunden, aber das kann ich nicht mit Bestimmt­heit sagen. Alles kompli­zierter als ich im ersten Moment gedacht habe.

Aber jetzt zur alles entschei­denden Frage von Ihnen: Planen wir, etwas an der Situa­tion zu ändern? Ganz ehrlich, keine Ahnung. Bisher haben wir von unseren Nutzern erst 2-3 Mal eine Anfrage in die Rich­tung bekommen, was bei 250 000 Nutzern wirk­lich wenig ist. Da gab es wich­tigere Dinge, die wir anpa­cken wollten, und mit den endli­chen Ressourcen an Arbeits­kraft im Team ist eine Prio­risie­rung unver­meid­lich. Aber das Thema Home-Office ist in der Tat rele­vant, und es entspricht auch unserem Plan für satel­lite, dass man bei Telkos anrufen kann.

Vor allem, da wir gerade dabei sind, ein satel­lite-Busi­ness-Produkt zu konzepten, bei dem Telkos natür­lich ein rele­vantes Thema wären. Im Zuge dessen würde dann auch das kosten­lose satel­lite davon profi­tieren ... ich hab das gerade mit [Name des Projekt­lei­ters von satel­lite] bespro­chen und wir sind uns einig, dass es keinen Grund gibt, bei normaler Nutzung Konfe­renz­num­mern bei satel­lite auszu­schließen. Die Beto­nung liegt aller­dings auf "normale" Nutzung. Wir wissen nicht, ob es Gründe (Fraud, Kalku­lation, tech­nisch) gibt, weshalb bei sipgate Basic die Flat für Konfe­renz­num­mern ausge­schlossen ist und ob da eine Ände­rung geplant ist. Wir werden das jetzt intern bei sipgate anspre­chen und können dann entscheiden, wie wir weiter­machen.

Ich hoffe, meine Antwort ist nicht nur lang, sondern auch infor­mativ. Zum jetzigen Zeit­punkt kann ich weiter nichts Konkretes sagen, aber wenn Sie noch Nach­fragen haben, stehe ich weiter gerne zur Verfü­gung.

Mehr zum Thema sipgate