Wartezeit

Erfahrungsbericht: Datenvolumen bei simyo nachbuchen kann dauern

Wir haben bei simyo neues Datenvolumen nachgebucht und berichten über Buchungsmöglichkeiten, Ablauf und unsere Erfahrungen. So lesen Sie in unserer Meldung, was nach Verbrauch des Highspeed-Volumens passiert und in welchem Zeitrahmen neues Volumen zur Verfügung steht.
AAA
Teilen

simyo gehört zu den Discountern, die ihren Kunden nach Verbrauch des zum Tarif gehörenden Datenvolumens eine SpeedOn-Option anbieten. Mit dieser soll sich die Drosselung der Übertragungsgeschwindigkeit auf 56 kBit/s verhindern lassen. Diese Reduzierung der Performance für den Internet-Zugang würde drohen, wenn das Inklusivvolumen den Tarifs erschöpft ist.

Wir haben die Option, die in der simyo-App als "neues Highspeed-Volumen" bezeichnet wird, getestet, nachdem das Inklusivkontingent auf einer unserer Testkarten erschöpft war. simyo teilte den vollständigen Verbrauch des Inklusivvolumens per SMS mit und in der Tat war der Internet-Zugang nur noch mit stark reduzierter Geschwindigkeit möglich.

Neues Highspeed-Volumen ab 3 Euro nachbuchbar

Neues Datenvolumen bei simyo buchenNeues Datenvolumen bei simyo buchen Die Option "Neues Highspeed-Volumen" kostet für Tarife mit bis zu 1 GB ungedrosseltem monatlichem Datenvolumen 3 Euro. Wer ein Preismodell mit mehr als 1 GB Highspeed-Volumen nutzt, zahlt 9 Euro. Dafür bekommen die Kunden ihren Datenzähler auf Null zurückgesetzt. Sprich: Das im Tarif verankerte Inklusivkontingent steht erneut zur Verfügung.

Die Buchung wird nach Angaben in der simyo-App per SMS bestätigt. Wir haben das Angebot zum Test gebucht und hofften, ähnlich wie beispielsweise bei der SpeedOn-Option der Deutschen Telekom unmittelbar nach der Bestellung wieder mit voller Geschwindigkeit im Internet surfen zu können. Das war leider nicht der Fall.

Stattdessen verwirrte simyo per E-Mail, in der App und auch im passwortgeschützten Kundenbereich seiner Webseite mit der Information, derzeit ließen sich keine Einstellungen vornehmen, da gerade ein Tarifwechsel in Arbeit sei. Dieser Tarifwechsel wurde sogar per E-Mail bestätigt. Dabei handelt es sich eigentlich nicht wirklich um eine Umstellung des eigentlichen Tarifs, nicht einmal um eine wiederkehrende Option, sondern lediglich um ein einmalig gebuchtes Extra-Datenpaket.

Kunden-Hotline: "Das ist bei simyo halt so"

Optionsbuchung über die simyo-AppOptionsbuchung über die simyo-App Die Kundenbetreuung des Discounters bestätigte, die Angaben seien etwas verwirrend. Das sei "bei simyo halt so", so die Auskunft. Bis wir das neue Highspeed-Datenpaket aber in der Praxis nutzen konnten, verging ein halber Tag. Eine entsprechende Bestätigung erfolgte tatsächlich per E-Mail, nach deren Eintreffen wir auch wieder mit voller Geschwindigkeit surfen konnten.

Diese Verzögerung der Freischaltung ist eigentlich nicht akzeptabel. Wer den Internet-Zugang - beispielsweise auch per Tethering am Notebook - unterbrechungsfrei weiter nutzen möchte, muss sich über Stunden mit einer deutlich reduzierten Performance zufriedengeben. Dazu verwirrt simyo mit der Ankündigung eines Tarifwechsels.

Zudem wird die Option zunächst als "neues Highspeed-Volumen", später aber - wie von der Deutschen Telekom gewohnt - als "SpeedOn" bezeichnet. Nicht zuletzt vergisst simyo in der SMS, die über die Reduzierung der Bandbreite des Internet-Zugangs informiert, auf die Möglichkeit der Nachbuchung von neuem Datenvolumen per SMS hinzuweisen. Diese Information, die sich auf der Webseite des Discounters befindet, wäre für Kunden, die die simyo-App nicht installiert und ihre Zugangsdaten für den Kundenbereich der Webseite unterwegs nicht greifbar haben, durchaus hilfreich.

Teilen

Mehr zum Thema simyo