Länder

simquadrat weitet zeitweise kostenloses Roaming auf weitere Länder aus

simquadrat weitet sein Angebot für zeitweise kostenloses Roaming auf weitere Länder aus. Nach 28 Tagen fallen aber auch in den neu hinzugekommenen Ländern die üblichen Gebühren an. Wir haben die Einzelheiten.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

simquadrat hat angekündigt, sein kostenfreies Roaming-Angebot auf die Länder Norwegen, Liechtenstein und Island auszuweiten. Demnach bezahlen simquadrat-Kunden für ein- und ausgehende Gespräche in diesen Ländern keine zusätzlichen Roaming-Gebühren. Das Angebot gilt jedoch nur für 28 Tage ununterbrochenen Auslandsaufenthalt. Nach dieser Zeitspanne gilt der EU-Standard-Tarif des Anbieters. Bucht sich das Handy wieder in das deutsche Mobilfunknetz von simquadrat ein, so sind erneut 28 Tage frei von Roaming-Gebühren. In unserer Meldung zur bedingten Abschaffung von Roaming-Gebühren bei simquadrat erfahren Sie dazu alle Einzelheiten und außerdem, in welchen Ländern das Angebot gültig ist.

Seine Mobilfunk-Angebote realisiert simquadrat über das Mobilfunk-Netz von E-Plus. Der Netzbetreiber wird in den nächsten Monaten jedoch von der deutschen Telefónica-Tochter o2 übernommen. Die Zukunft von Mobilfunk-Angeboten wie simquadrat ist jedoch gesichert. Im Rahmen der Auflagen für die Übernahme verlängert Telefónica die Nutzungs-Verträge bis zum Jahr 2025. Details dazu haben wir in einer eigenen Meldung zusammengefasst.

EU-Standard-Tarif bei simquadrat

simquadrat weitet sein zeitlich beschränkt kostenloses Roaming-Angebot auf weitere Länder aus.simquadrat weitet sein zeitlich beschränkt kostenloses Roaming-Angebot auf weitere Länder aus. Nach den 28 Tagen greifen die regulären Roaming-Konditionen des Anbieters. So kosten Anrufe nach Deutschland, innerhalb des Reiselandes oder in andere EU-Staaten 28 Cent pro Minute. Eingehende Anrufe schlagen mit minütlich 8 Cent zu Buche. Eine SMS kosten je 9 Cent - der Empfang ist hingegen kostenlos. Eventuell gebuchte Sprachflats gelten nur, wenn der Kunde innerhalb Deutschlands im simquadrat-Netz eingebucht ist.

Zum 15. Juli verändert simquadrat seine Tarifstruktur. Künftig sollen Gespräche zu europäischen Festnetz-Anschlüssen einheitlich 12,9 Cent pro Minute kosten. Der Minutenpreis für Anrufe in europäische Mobilfunk-Netze soll dann 14,9 Cent pro Minute betragen. Über alle kommenden Änderungen haben wir bereits berichtet.

simquadrat zeichnet sich durch ein stetig wachsendes Angebot an Features aus. Zuletzt führte der Anbieter den Parallelruf ein. Lange gewünscht waren Smart­phone-Tarife, die simquadrat im Februar tatsächlich vorstellte.

Teilen

Mehr zum Thema simquadrat