Vorwahl

simquadrat: Ab sofort Festnetznummer mit Wunschvorwahl

simquadrat bietet ab sofort Festnetznummen mit Wunschvorwahl auf dem Handy an. Es stehen Rufnummern aus allen Ortsnetzen zur Verfügung. Wir verraten Ihnen, wie Sie zur Wunschortsnummer kommen, was diese kostet und wie Sie die neue Festnetznummer auf dem Handy einsetzen können.
AAA
Teilen (5)

Der Prepaid-Discounter simquadrat hat heute ein weiteres Feature für Kunden seiner Prepaid-Mobilfunkkarte gestartet. Die Nutzer haben ab sofort die Möglichkeit, eine Festnetznummer mit Wunschvorwahl zu erhalten und nicht nur aus dem eigenen Ortsnetz. Der Dienst kann für 4,95 Euro monatliche Grundgebühr über das passwortgeschützte Kundenmenü auf der Anbieter-Webseite gebucht werden.

Für die Ortsnummer mit Wunschvorwahl, wie simquadrat die neue Option offiziell nennt, stehen Festnetznummern aus allen deutschen Vorwahlbereichen zur Verfügung. Im Gegensatz zu den Rufnummern aus Spanien oder Polen, die bereits seit einiger Zeit angeboten werden, ist der Kunde somit nicht auf eine Auswahl großer Städte festgelegt. Das Feature kann jederzeit zum Monatsende wieder gekündigt werden, wenn es der Kunde nicht mehr benötigt.

simquadrat bietet Festnetznummern aus beliebigen Ortsnetzen ansimquadrat bietet Festnetznummern aus beliebigen Ortsnetzen an Eigentlich muss eine Festnetznummer nach geltendem Recht immer ortsbezogen vergeben werden. Aus diesem Grund mussten viele Internet-Telefonie-Anbieter oder Fax-to-Mail-Services vor Jahren ihren Kunden kündigen oder eine neue Rufnummer zuweisen. Nun will simquadrat die Festnetznummer mit Wunschvorwahl erneut anbieten. An der Rechtslage hat sich jedoch nichts geändert.

Juristischer Trick ermöglicht Festnetznummer aus fremdem Ortsnetz

sipgate, der VoIP-Provider, der hinter simquadrat steht, nutzt einen juristischen Trick, um das neue Feature dennoch realisieren zu können. So sieht der Netzbetreiber die Festnetznummer als Weiterleitung auf den Mobilfunkanschluss an. Diese könne natürlich auch dann genutzt werden, wenn sich der Kunde außerhalb des Vorwahlbereichs aufhält, zu der die Rufnummer gehört.

Nachdem sich der Kunde für einen Vorwahlbereich entschieden und das Feature gebucht hat, erscheint die neue Rufnummer mit Wunschvorwahl sofort im jeweiligen Account. Dort kann sie auch als Absendernummer gesetzt werden, so dass die gewünschte Rufnummer bei ausgehenden Telefonaten und SMS-Mitteilungen im Display des Angerufenen bzw. Angeschriebenen erscheint. Für eingehende Gespräche ist es unerheblich, welche der im simquadrat-Account vorhandenen Telefonnummern der Anrufer wählt.

Schon bisher bekamen simquadrat-Kunden als Besonderheit Festnetznummern auf ihrem Handy-Anschluss. Die standardmäßig vergebene und weiterhin kostenlose Rufnummer kommt aber aus dem Ortsnetz der Anschrift des Kunden. Mobilfunknummern sind seit geraumer Zeit ebenfalls erhältlich. Dabei fallen sowohl für die Festnetz- als auch für die Handynummern innerhalb der EU keine Roamingkosten an.

Teilen (5)

Mehr zum Thema simquadrat

Weitere Meldungen zu Angeboten von sipgate/simquadrat.