Pauschal

simquadrat startet Prepaid-Allnet-Flat für 9,95 Euro

Die neue Allnet-Flat von simquadrat kann auch aus dem europäischen Ausland genutzt werden. Die Option lässt sich für 9,95 Euro zum Standardtarif der Prepaidmarke hinzubuchen.
AAA
Teilen (10)

Die sipgate-Mobilfunkmarke simquadrat greift mit einer neuen Tarifoption auf dem Prepaidmarkt an, nachdem es um das Unternehmen zuletzt sehr ruhig war. Zum Monatspreis von 9,95 Euro können die Kunden ab sofort eine Deutschland Allnet-Flat buchen, wie sich das Angebot nennt. Wie der Name der Option vermuten lässt, sind damit Anrufe vom Handy ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze abgedeckt.

Ein Datenpaket ist im Preis nicht enthalten. Zudem gibt es bereits seit geraumer Zeit keine grundgebührfreien simquadrat-Anschlüsse mehr. Stattdessen fällt für die Prepaidkarte in jedem Fall ein monatlicher Grundpreis in Höhe von 4,95 Euro an. Besonderheit ist die Festnetznummer, unter der die Kunden standardmäßig auf dem Handy erreichbar sind.

Mehrere Rufnummern auf einem Mobilfunkanschluss

Neue Allnet-Flat bei simquadratNeue Allnet-Flat bei simquadrat Eine klassische Handynummer lässt sich optional kostenlos hinzubuchen. Zudem ist es möglich, auch bestehende Rufnummern zu simquadrat zu portieren. Eingehende Anrufe kommen auf allen zum Account zählenden Nummern an und der Kunde kann selbst entscheiden, welche Telefonnummer bei abgehenden Anrufen übermittelt wird.

simquadrat hat mit der neuen Allnet-Flat auch schon die ab Mitte Juni geltenden neuen Roaming-Regelungen innerhalb der Europäischen Union umgesetzt. So kann die Option nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern auch im EU-Ausland sowie in Norwegen, Island und Liechtenstein genutzt werden. Die Schweiz gehört hingegen explizit nicht zu den Ländern, in denen sich die Flatrate für Anrufe in alle deutschen Netze nutzen lässt.

LTE-Freischaltung weiter in Arbeit

Nach wie vor nicht umgesetzt wurde die zuletzt für Herbst vergangenen Jahres angekündigte LTE-Freischaltung für simquadrat-Kunden. Nicht bekannt ist, warum es zu den Verzögerungen kommt. Wie andere Discounter, die ihre Tarife im Mobilfunknetz der Telefónica realisieren, will auch simquadrat über 4G bis zu 21,6 MBit/s im Downstream anbieten.

Mit den zurzeit angebotenen Datentarifen ist die sipgate-Marke allerdings ohnehin nicht mehr konkurrenzfähig. So schlägt ein 1-GB-Datenpaket mit 9,95 Euro pro Monat zu Buche, 2,5 GB sind zum Monatspreis von 14,95 Euro zu bekommen. Für Vielnutzer gibt es zudem Optionen mit 5 GB für 24,95 Euro sowie mit 10 GB für 39,95 Euro. Details zu den Optionen bei simquadrat finden Sie auf unserer Anbieterseite.

Teilen (10)

Mehr zum Thema simquadrat