Tarif-Start

sim.de: Neuer Mobilfunk-Anbieter mit LTE-Tarifen ab 15 Euro

Im Netz von o2 gibt es ab sofort einen neuen Anbieter. Dessen Tarife LTE Eins und LTE Zwei sind wahlweise monatlich oder nach Ablauf von zwei Jahren Jahren kündbar. Auf Wunsch gibt es den LTE Eins mit günstiger Hardware. Wir zeigen, was die Tarife bieten und welche Smartphones zur Auswahl stehen.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Mit sim.de gibt es ab sofort einen neuen Mobilfunk-Anbieter auf dem deutschen Markt. sim.de gehört zur eteleon-Gruppe, die auch die bekannten Marken DeutschlandSIM, WinSIM, discoPLUS und Co. umfasst. Im Netz von o2 bietet sim.de aktuell zwei LTE-Tarife mit Allnet-Flat und auf Wunsch auch inkludierter Hardware an. Wir stellen den Anbieter sowie dessen Tarife vor.

LTE Eins und LTE Zwei: Die neuen Tarife

sim.de: Neuer Mobilfunk-Anbieter mit LTE-Tarifen ab 15 Eurosim.de: LTE-Tarifen ab 15 Euro Derzeit können über sim.de zwei Tarife gebucht werden: der LTE Eins für 14,95 Euro und der LTE Zwei für 19,95 Euro im Monat. Beide Angebote unterscheiden sich lediglich in ihrer Internet-Option. Beim LTE Eins erhalten Kunden eine Internet-Flatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 1 GB, die eine maximale Geschwindigkeit von 21,1 MBit/s im Downstream ermöglicht. Der LTE Zwei beinhaltet hingegen ein Datenvolumen von 2 GB und erlaubt das Surfen im Netz mit bis zu 50 MBit/s. Für die eteleon-Gruppe typisch gilt auch bei den sim.de-Tarifen: Ist das inkludierte Datenvolumen aufgebraucht, surfen Nutzer den restlichen Monat mit GPRS-Geschwindigkeit weiter (64 kBit/s). Die Abrechnung erfolgt in 10-kB-Schritten.

Zusätzlich zu der Internet-Flat bringen beide Tarife eine Telefon-Flatrate für Telefonate in alle deutschen Netze sowie eine netzübergreifende SMS-Flatrate mit. sim.de arbeitet im Netz von o2 und bietet seine Tarife wahlweise mit monatlicher Kündbarkeit (Kündigungsfrist 30 Tage zum Monatsende) oder als Zwei-Jahres-Vertrag an. Für das Startpaket der monatlich kündbaren Tarife zahlen Nutzer einmalig 29,95 Euro. Entscheiden sie sich hingegen für eine Laufzeit von 24 Monaten, gewährt sim.de einen Rabatt von 20 Euro auf die Anschlusskosten. Wird der Laufzeitvertrag nicht rechtzeitig mit einer Frist von drei Monaten gekündigt, verlängert er sich um ein weiteres Jahr. Die monatliche Grundgebühr sowie die einmaligen Kosten für das Startpaket werden per Lastschrift beglichen.

Hardware günstig zum LTE Eins zu haben

sim.de bietet den Tarif LTE Eins mit 24 Monaten Laufzeit auch im Bundle mit einem Smartphone an. Versandkosten für die Geräte oder reine SIM-Tarife fallen nicht an. Zur Auswahl stehen die Modelle Apple iPhone 6, Samsung Galaxy S5 und Galaxy S5 mini sowie das Motorola Moto G LTE (2013). Für den LTE Eins in Verbindung mit dem iPhone 6 (16 GB) zahlen Kunden monatlich 39,95 Euro. Abzüglich der Kosten für den Tarif ergibt sich somit eine Hardwarepauschale von 25 Euro pro Monat bzw. eine Gesamtsumme von 600 Euro. Apple verlangt in seinem Online-Shop aktuell 699 Euro für das iPhone 6 in der 16-GB-Version. Somit ist das Smartphone bei sim.de recht günstig zu haben. Angeboten wird es in den Farbvarianten Gold, Silber und Grau.

Wird der LTE Eins mit dem Samsung Galaxy S5 (16 GB) kombiniert, kostet das Bundle monatlich 29,95 Euro plus einer einmaligen Anzahlung von 49 Euro. Für das Smartphone ergibt sich somit über die Laufzeit von zwei Jahren gerechnet eine Summe von 409 Euro - ein ebenfalls guter Preis für das Gerät. Das Galaxy S5 mini zusammen mit dem LTE-Vertrag gibt es hingegen für monatlich 24,95 Euro plus einmalig 19 Euro. Für das Handy zahlen Nutzer somit insgesamt 259 Euro. Bei den Online-Händlern gehen die Preise für das Galaxy S5 mini aktuell bei etwa 290 Euro los.

Das Motorola Moto G LTE mit 8 GB Speicher ist das vierte und letzte Smartphone, das mit dem LTE Eins gekoppelt werden kann. Für das Bundle werden 19,95 Euro in Rechnung gestellt. Die Hardware-Pauschale liegt somit bei monatlich 5 Euro, was eine Gesamtsumme von 120 Euro ergibt. Online ist das Motorola-Smartphone aktuell zu Preisen ab 165 Euro zu haben.

Teilen

Mehr zum Thema Themenspecial Hardware