Eierlegende Wollmilch-SIM

Alles in einem: Günstige Tarife für Telefonie, SMS und Daten

Mit derselben SIM-Karte verschiedene Funktionen nutzen
Von Lars Hessling
AAA
Teilen

Der Tarifdschungel im Mobilfunk-Bereich zeigt sich besonders artenreich: Sowohl zum Telefonieren als auch für SMS und mobiles Internet steht eine große Anzahl unterschiedlichster Angebote zur Auswahl. Wer einen Tarif ausschließlich für einen Anwendungsfall sucht, wird schnell mithilfe der teltarif.de-Tarifrechner für mobile Daten-Tarife oder Telefonie fündig. Ein besonderes Anwendungsszenario ergibt sich jedoch, wenn der Nutzer eine günstige Kombination für beide Anwendungsfällen auf nur einer SIM-Karte benötigt. Dies ist der Fall, wenn derselbe Tarif sowohl zum häufigen Telefonieren als auch fürs intensive Surfen genutzt werden soll. Letzteres kann beispielsweise bei jenen der Fall sein, die ihr Smartphone auch unterwegs als Empfänger für Internetradios oder YouTube-Videos verwenden möchten. Ein anderes Szenario ist, wenn ein Handy an einem Notebook per Tethering als Modem arbeitet und dort größere Datenmengen anfallen. Besitzer des Apple iPhone 4 müssen darüber hinaus darauf achten, dass ihr potenzieller Anbieter eine micro-SIM-Karte im Angebot haben muss.

Alles in einem im Netz von o2

Eine SIM-Karte mit den Texten Telefonie, SMS und Internet.SIM-Karten mit günstigen Kombi-Tarifen für Telefonie, SMS und Internet sind zwar in den E-Netzen, nicht aber in den D-Netzen zu finden. Vor allem im Netz von o2 finden sich mehrere Discounter, deren Tarife auf dieses Anwendungsszenario passen. Wer vor allem ins Festnetz telefonieren und viel Surfen möchte, findet in Tchibo einen passenden Anbieter. Bei dem Kafferöster kostet jede Gesprächsminute oder SMS in alle deutschen Netze 15 Cent. Gegen einen Betrag von 12,95 Euro im Monat ist eine Kombi-Flatrate zu Tchibo und ins deutsche Festnetz erhältlich. Dies gilt sowohl für die Prepaid- als auch für die Postpaid-Abrechnungsvariante. Die Kundin kann auch ein SMS-Paket mit 50 Kurznachrichten zu einem Preis von 4,95 Euro hinzubuchen, womit der Preis pro SMS rechnerisch bei 9,9 Cent liegt. Für 19,95 Euro im Monat können Abonennten die Internet-Flatrate XL hinzubuchen. Bei bis zu 5 GB Übertragungsvolumen pro Monat erreicht Tchibo o2-typisch eine Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s, danach drosselt die Internet-Flatrate XL auf GPRS-Niveau.

Wer vergleichsweise wenig telefoniert und nur unregelmäßig Bedarf für eine Internet-Flatrate hat, kann einen Blick auf Fonic werfen. Die o2-Tochter verlangt in ihrem Prepaid-Tarif für jede Gesprächsminute oder SMS in alle deutschen Netze mit 9 Cent etwas weniger als Tchibo. Eine Flatrate-Option für Telefonate bietet Fonic aber nicht. Bei der zubuchbaren Internet-Flatrate handelt es sich um ein Angebot auf Tagesbasis mit Drosselungsgrenze bei 500 MB für 2,50 Euro. Die Besonderheit: Die Tages-Flatrate wird ab dem elften Nutzungstag im Monat zur Monats-Flatrate, die ab 5 GB Übertragungsvolumen auf GPRS-Niveau drosselt.

Vieltelefonierer, die in allen Netze Kontakte haben, könnten sich für den Tarif o2 o interessieren, den der Netzbetreiber o2 direkt anbietet. Bis zu einem Rechnungsbetrag von 50 Euro (mit Online-Rabatt 45 Euro) schlägt jede Gesprächsminute und jede SMS in alle deutschen Netze mit 15 Cent (mit Online-Rabatt 13,5 Cent) zu Buche, danach wird der Tarif zur Allnet-Flatrate. Eine Internet-Flatrate mit einer Drosselungsgrenze bei 5 GB kann der Nutzer für 21,25 Euro im Monat hinzubuchen.

SIM-Karten mit Flatrates im E-Plus-Netz

Im Netz von E-Plus bietet sich für Vieltelefonierer, die vor allem Festnetz-Anschlüsse anrufen, Aldi Talk von Medion Mobile an. Der Prepaid-Tarif kostet für jede SMS und jede Gesprächsminute in alle deutschen Netze 11 Cent. Zu anderen Aldi-Talk-Teilnehmern sinkt der Betrag jeweils auf 3 Cent. Gegen monatlich 14,99 Euro kann eine Telefonie-Flatrate zu Aldi Talk und ins deutsche Festnetz hinzugebucht werden. Die Option deckt zusätzlich sämtliche SMS zu Aldi Talk ab. Die mobile Internetflatrate schlägt monatlich ebenfalls mit 14,99 Euro zu Buche und drosselt ab 5 GB Übertragungsvolumen auf GPRS-Niveau. E-Plus hat inzwischen zumindest in den größeren Ballungszentren seine Basisstationen mit dem schnellen Übertragungsstandard HSPA ausgerüstet, hier sind Datenübertragungsraten von bis zu 1,8 MBit/s im Downstream möglich.

Etwas günstiger als bei Aldi Talk sind die Gesprächsminute und die SMS im Prepaid-Einheitstarif von Blau mit jeweils 9 Cent. Eine Flatrate ins deutsche Festnetz kostet 15 Euro im Monat. Für 3,90 Euro kann der Kunde eine monatliche Flatrate zu anderen Blau-Nutzern buchen. Somit ist Blau etwas teurer als Aldi Talk, wenn der Nutzer eine Flatrate ins Festnetz und zum eigenen Anbieter benötigt, aber etwas günstiger bei Anrufen zu fremden Anbietern. Für die Daten-Flatrate verlangt Blau 19,80 Euro im Monat. Die Drosselungsgrenze liegt auch hier bei monatlich 5 GB. Es gelten die zuvor bei Aldi Talk erwähnten Einschränkungen bei der Übertragungsrate über UMTS.

Keine günstigen Tarife in den D-Netzen

Die D-Netze von der Telekom und Vodafone decken das Anwendungsszenario kaum ab. Ein Beispiel ist klarmobil: Der Anbieter hat zwar SIM-Karten für die Telefonie in den Mobilfunknetzen von o2 und der Telekom im Angebot, setzt aber bei den Datentarifen ausschließlich auf o2. Andere Anbieter wie McSIM oder BILDmobil (beide im Netz von Vodafone) trennen die SIM-Karten ihrer Daten- und Sprachtarife gleich komplett. Wer nicht auf die E-Netze setzen möchte, ist daher zurzeit zum Einsatz von zwei SIM-Karten gezwungen - aber genau dies sollte unser Vergleich vermeiden.

Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Mobile Kommunikation"