Messenger

Signal Messenger plant neue Story-Funktion

Der Quell­code der Signal-Messenger-App deutet auf die Einfüh­rung einer Story-Funk­tion hin, die mit dem WhatsApp Status vergleichbar ist.

Signal Messenger soll Story-Feature bekommen Signal Messenger soll Story-Feature bekommen
Screenshot: teltarif.de, Quelle: signal.org
Der Signal Messenger bekommt eine Story-Funk­tion. Damit werden Nutzer die Möglich­keit bekommen, Text­mit­tei­lungen oder auch Fotos und kurze Videos an die eigenen Messenger-Kontakte zu über­mit­teln, ohne diese in Einzel- oder Gruppen-Chats zu verschi­cken. Gefunden wurde das neue Feature im auf GitHub veröf­fent­lichten Quell­code der Android-App des Signal Messen­gers, wie auf Reddit berichtet wird.

Die Story-Funk­tion gibt es unter der Bezeich­nung "Status" auch bei WhatsApp, dem nach wie vor belieb­testen Smart­phone-Messenger. Soziale Netz­werke wie Face­book und Insta­gram ermög­lichen es ihren Nutzern eben­falls, Fotos und kurze Videos parallel an alle Kontakte zu verteilen, während Twitter den Versuch, mit den Fleets eben­falls eine Art "Story" zu etablieren, im vergan­genen Jahr wieder aufge­geben hat.

Start­termin noch unklar

Signal Messenger soll Story-Feature bekommen Signal Messenger soll Story-Feature bekommen
Screenshot: teltarif.de, Quelle: signal.org
Der auf GitHub gefun­dene Quell­code verrät, dass die Macher des Signal Messen­gers am Story-Feature arbeiten. Unklar ist, ob das Leis­tungs­merkmal neben Android auch schon für iOS in Arbeit ist und wann die Funk­tion offi­ziell vorge­stellt wird. Somit ist derzeit auch nicht absehbar, wann die "Signal Story" Einzug in die stabile Version des Signal Messen­gers hält.

Der Signal Messenger gilt als eine der inter­essan­testen WhatsApp-Alter­nativen. Im Zuge der Diskus­sion um neue Nutzungs­bedin­gungen von WhatsApp hatte Signal vor rund einem Jahr eine ganze Reihe neuer Kunden gewonnen. Mit der sukzes­siven Einfüh­rung von neuen Features versu­chen die Macher des Kommu­nika­tions-Tools nun, die Anwender an sich zu binden.

Funk­tions­umfang auch 2021 erwei­tert

Bereits seit Sommer 2021 ermög­licht der Signal Messenger für neue Konver­sationen die auto­mati­sche Einrich­tung ablau­fender Nach­richten. Wenige Wochen später wurden neue Gruppen-Funk­tionen einge­führt. Admi­nis­tra­toren können seitdem fest­legen, wer in einem Gruppen-Chat Nach­richten verschi­cken darf. Gedacht ist dieses Feature beispiels­weise für Chats, in denen nur Ankün­digungen gemacht werden sollen.

Die Einfüh­rung von Benut­zer­namen soll es künftig ermög­lichen, den Signal Messenger auch ohne die Weiter­gabe der eigenen Handy-Nummer zu nutzen. Beim Tele­gram Messenger ist das bereits jetzt möglich. Zur Regis­trie­rung muss die Mobil­funk-Nummer aber weiterhin ange­geben werden.

In einem Ratgeber haben wir die wich­tigsten Details zu WhatsApp, Signal und anderen Messen­gern zusam­men­gefasst.

Mehr zum Thema Smartphone-Messaging