Security Planner

Personalisierte Tipps für sicheres Surfen im Internet

Die kanadische Organisation Citizenlab hat eine Webseite namens Security Planner entwickelt, auf der Nutzer ganz individuelle Tipps zum sicheren Surfen im Internet erhalten.
Von mit Material von dpa
AAA
Teilen (4)

Identitätsdiebstahl, unberechtigter Zugriff auf die eigenen Konten, Verfolgung durch Werbetreibende: Die Liste an Risiken für die persönlichen Daten im Netz ist lang. Aber wer kennt sich da schon so richtig aus? Die kanadische Organisation Citizenlab will hier helfen. Auf ihrer Website securityplanner.org gibt es in englischer Sprache einen simplen Auswahlbogen.

Security Planner gibt Tipps für sicheres Surfen im InternetSecurity Planner gibt Tipps für sicheres Surfen im Internet Der Auswahlbogen folgt drei Schritten: Nutzer legen als erstes fest, wie und mit welchen Geräten sie im Internet surfen. Dann wählen sie per Klick aus vorgefertigten Antwortmöglichkeiten aus, was ihre größten digitalen Sorgen sind. Im dritten Schritt können Nutzer grob einschätzen, über welche Themen sie informiert werden möchten.

Erklärungen für ein besseres Gefahren-Verständnis

In der Auswertung erhalten Nutzer sofort konkrete Tipps, wie die eigene Sicherheit im Netz erhöht werden kann. Praktisch: Die Ratschläge sind dabei in einer Art Karteisystem in Themen und Relevanz für den Nutzer unterteilt.

Anders als auf manchen Ratgeberseiten wird nicht nur erklärt, was für mehr Sicherheit im Internet zu tun ist, sondern auch, wie es genau funktioniert - und zwar so, dass auch technisch nicht ganz so versierte Menschen es gut verstehen. Die Experten erklären beispielsweise wie man sichere Messenger-Apps oder Browser findet und sie nutzt, oder wie man gefährliche Phishing-E-Mails leichter von harmlosen Spam-Nachrichten unterscheiden kann. Außerdem gibt es allerlei einfach formuliertes Hintergrundmaterial zu Themen wie Online-Belästigung, Verschlüsselung oder Absichern des eigenen Web-Browsers zu lesen.

Auf Wunsch stehen Nutzern auch direkte Notfall-Kontakte zur Verfügung, die bei einem konkreten Fall Hilfe leisten können. Einziger Haken für deutsche User ist, dass die Seite komplett in Englisch gehalten ist.

In einer weiteren Meldung finden Sie aktuelle Tipps zum sicheren Einkaufen im Netz.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Datenschutz Internet