Reguliert

Schweden schließt Huawei und ZTE vom 5G-Netz aus

Schweden schließt die Verwen­dung von Netz­kom­ponenten von Huawei und ZTE kate­gorisch aus. Das könnte Ericsson begüns­tigen - aber nicht nur.
Von dpa /

Huawei fliegt aus den Netzen in Schweden raus Huawei fliegt aus den Netzen in Schweden raus
Bild: teltarif.de - Daniel Molenda
Netz­betreiber, die sich in Schweden um 5G-Frequenzen bemühen, dürfen keine Ausrüs­tung der chine­sischen IT-Konzerne Huawei und ZTE verwenden. Das teilte die schwe­dische Post- und Tele­kom­muni­kati­ons­behörde PTS heute mit. Poten­zielle Betreiber hätten zudem vier Jahre Zeit, bestehende Anlagen der beiden Unter­nehmen auszu­mus­tern. Insbe­son­dere Huawei hat in Europa viele Provider mit Infra­struktur für das bestehende 4G-Netz (LTE) belie­fert.

Profi­teur der Anwei­sung könnte der einhei­mische Anbieter Ericsson sein. Auf dem Markt sind aber auch Nokia aus Finn­land und Samsung aus Südkorea aktiv. Außerdem drängen klas­sische IT-Konzerne wie Micro­soft mit Cloud-Ange­boten in das Segment.

Personal muss bis 2025 in Schweden sitzen

Huawei fliegt aus den Netzen in Schweden raus Huawei fliegt aus den Netzen in Schweden raus
Bild: teltarif.de - Daniel Molenda
Die schwe­dische Tele­kom­muni­kati­ons­behörde erklärte, sollten zentrale Funk­tionen von im Ausland ansäs­sigen Mitar­bei­tern abhängig sein, so müssten diese bis Anfang 2025 durch Personal in Schweden ersetzt werden. Die Unter­nehmen müssten gewähr­leisten, dass das Netz nicht zum Schaden der Sicher­heit Schwe­dens miss­braucht werde.

Die erste Verstei­gerung der Frequenzen soll demnach am 10. November eröffnet werden. Vier Unter­nehmen dürfen sich daran betei­ligen: Hi3G Access, Net4Mobi­lity, Telia Schweden sowie Teracom.

Huawei und ZTE sind in vielen Teilen Europas umstritten, auch weil die US-Regie­rung in Washington massiv auf einen Verzicht drängt. US-Präsi­dent Donald Trump wirft den Konzernen vor, enge Kontakte zum chine­sischen Militär und der kommu­nis­tischen Partei Chinas zu pflegen. Das nehmen auch mehrere Länder außer­halb der USA als Sicher­heits­risiko wahr. Huawei und ZTE demen­tieren eine unan­gemes­sene Nähe zur den Macht­habern in Peking. Um einen mögli­chen Ausschluss von Huawei wird auch in Deutsch­land kontro­vers disku­tiert.

Mehr zum Thema 5G