Bonität

DSL-Anschluss trotz Schufa-Eintrag: So geht's

Wer Probleme mit seiner Bonität und Ärger mit der Schufa hat, bekommt oft nur schwer einen Vertrag. Das betrifft auch Internet und Festnetz. Wir zeigen Ihnen, wie Sie trotz Schufa-Eintrag einen Anschluss bekommen. Außerdem zeigen wir Ihnen, bei welchen Auskunfteien die Provider anfragen, damit Sie Ihre eigenen Daten überprüfen können.
Von Thorsten Neuhetzki /
AAA
Teilen (21)

Wer sich - ob gerechtfertigt oder nicht - einen negativen Schufa-Eintrag eingehandelt hat, steht beim Vertragsabschluss oft vor Problemen: Egal ob Kreditkarte, Handyvertrag oder Auto-Finanzierung - überall gibt es den Stempel des Nichtzahlers. Während es Prepaid-Kreditkarten und Prepaid-SIM-Karten gibt, stehen die Kunden oftmals vor Problemen, wenn sie einen DSL- oder Festnetzanschluss buchen wollen. Denn auch hier geht der Kunde einen Vertrag ein, der von der eigenen Bonität abhängig ist. Wir haben verschiedene größere Provider gefragt, wie sie bei Anfragen von Kunden mit Bonitätsproblemen umgehen und ob sie spezielle Angebote haben, wenn sie einem Kunden keinen regulären Vertrag geben wollen.

Schufa & Co: So handeln Vodafone, o2 und Tele2

DSL-Anschluss trotz Schufa ist möglichDSL-Anschluss trotz Schufa ist möglich Vodafone-Neukunden müssen sich einer Fraud-Prevention-Abfrage unterziehen. Kommt hier ein negativer Eintrag zu Tage, wird der Vertrag abgelehnt. Der Kunde könne jedoch versuchen, darzulegen, dass der Eintrag, der zur Ablehnung geführt hat, ungerechtfertigt sei. Hier würde Vodafone in Einzelfällen dann darauf eingehen und gegen Kaution einen Anschluss schalten. Wie hoch die Kaution ist, liegt unter anderem an der Art des Anschlusses und liegt im Ermessen der Vertragsparteien. Kann der Neukunde den Eintrag nicht entkräften, bleibt es jedoch bei einer Ablehnung.

o2 teilte uns auf Nachfrage mit, man verwende für die Bonitätsprüfung einen Score aus eigenen Erfahrungswerten und den Auskünften externer Auskunfteien. Ob ein DSL-Antrag bewilligt oder abgelehnt wird, hängt vom Ergebnis der Prüfung ab, es könne aber auch ein Kunde mit einem negativen Eintrag einen Anschluss bekommen, wenn der eigene Score das befürwortet. Es liegt aber auch daran, welchen Tarif der Kunde buchen möchte. "Unterschiedlichen Tarifen liegen unterschiedliche Bonitätskritierien zugrunde", sagt uns eine Sprecherin des Unternehmens auf Nachfrage.

Tele2 nutzt vor allem Infoscore, um die Bonität seiner Neukunden einschätzen zu können. Zusätzlich habe man einen eigenen Bonitätsscore entwickelt. Kunden, die diese Bonitäts-Prüfungen nicht bestehen, bekommen von dem Provider aus Düsseldorf eine Ablehnung. Man biete diesen Kunden auch keine Alternativen an, hieß es auf Nachfrage. Das zahlt sich für den Provider offenbar aber auch aus. Man habe einen sehr geringen Anteil an Kunden mit Bonitätsproblemen, teilte man uns mit.

Zahlung einer Sicherheitsleistung bei der Telekom möglich

Die Telekom arbeitet bei Neuanschlüssen im Rahmen der Bonitätsprüfung mit mehreren Wirtschaftsauskunfteien zusammen. Die Schufa sei eine davon, so ein Sprecher. Auch das gewünschte Produkt, also dessen Preis und die Zusatzoptionen, werden im Rahmen der Bonitätsprüfung berücksichtigt. "Zu Details der Entscheidungskriterien im Rahmen der Bonitätsprüfung können wir leider keine Auskunft ausgeben, das heißt ob eine negative Schufa-Auskunft zum Ausschluss führt, hängt vom Einzelfall ab", heißt es aus der Telekom-Zentrale in Bonn. Doch wenn ein Kunde die Bonitätsprüfung nicht besteht, kann er gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung bzw. einer Vorauszahlung doch noch Kunde der Telekom werden. Details dazu machte das Unternehmen aber nicht.

NetCologne nutzt für seinen Bonitätscheck ein spezielles Scoring-System für Telekommunkationsanbieter. "Deshalb bekommen Neukunden mit einem negativen Eintrag nicht per se eine Absage, es wird differenziert". Unterscheidungen zwischen den Tarifen gebe es aber nicht. Doch auch bei NetCologne muss eine Absage nicht eine generelle Ablehnung bedeuten. "Wenn potenzielle Neukunden sich aufgrund einer Ablehnung jedoch bei uns rückmelden, prüfen wir im Einzelfall die Rückmeldegründe der Schufaanfrage und gehen mit dem Kunden in die Klärung. Danach fällt dann die Entscheidung, ob ein Anschluss dennoch geschaltet wird. Wir verlangen in diesem Fall derzeit keine Sicherheitsleistung", teilte uns das Unternehmen mit, das im Rheinland zu einem der größten Herausforderer der Deutschen Telekom geworden ist.

Auf der nächsten Seite zeigen wir Ihnen, welche Provider gezielt Angebote für Kunden mit Bonitätsproblemen in petto haben. Außerdem lesen Sie, wie Sie erfahren, was Schufa, infoscore & Co. über Sie wissen und wie Sie dagegen vorgehen können.

1 2 letzte Seite
Teilen (21)

Mehr zum Thema Schufa