VoIP-App

SatelliteApp startet Beta-Test für Gruppen-Feature

Die SatelliteApp ermög­licht es künftig, Gruppen einzu­richten. Mehrere Personen sind dann unter der glei­chen Rufnummer erreichbar. Der Beta-Test ist jetzt gestartet.

Die SatelliteApp von sipgate ist ursprüng­lich als Handy­nummer gestartet, die sich ohne SIM-Karte nutzen lässt - etwa über einen WLAN-basierten Internet-Zugang oder über den Daten­tarif einer bereits vorhan­denen SIM-Karte eines anderen Provi­ders. Sukzes­sive wurde der Funk­tions­umfang erwei­tert. Jetzt steht mit dem Gruppen-Feature die nächste Erwei­terung an. Ende Oktober hat das Projekt-Team das Leis­tungs­merkmal ange­kün­digt. Jetzt startet der Test­betrieb.

Das Gruppen-Feature bietet die Möglich­keit, mehrere Personen - beispiels­weise eine ganze Familie - unter der glei­chen Tele­fon­nummer zu errei­chen. Alle Mitglieder einer Gruppe behalten parallel auch ihre indi­vidu­elle Handy­nummer. Jetzt ist das neue Feature in den Beta-Test gestartet. Die ersten 1000 Teil­nehmer haben die Möglich­keit, eine Gruppe zu erstellen und belie­bige Mitglieder einzu­laden. Gruppen-Funktion für die SatelliteApp Gruppen-Funktion für die SatelliteApp
Foto: sipgate
"Ursprüng­lich dachten wir, dass zum Beginn nur bestehende Satel­lite-Nutzer einge­laden werden können", erläu­tert Michael Neudert, der bei sipgate für die SatelliteApp verant­wort­lich ist, "aber die Entwick­lung ging jetzt schneller voran als gedacht. Daher können jetzt auch Menschen zu den Gruppen hinzu­gefügt werden, die bisher noch gar nichts von Satel­lite gehört haben." Diese müssen dann die App herun­ter­laden und sich anmelden, um zur Gruppe hinzu­zustoßen.

Erste Features für die Gruppen

Der Einla­dungs-Link für poten­zielle neue Mitglieder einer Gruppe ist jeweils 24 Stunden gültig und kann von mehreren Nutzern einge­setzt werden. Einla­dungs­links können zudem beliebig oft erstellt werden. Einmal in der Gruppe kann jeder Teil­nehmer in der App selbst einstellen, ob die Anrufe auf der gemein­schaft­lich genutzten Rufnummer bei ihm klin­geln sollen oder nicht. Mitglieder können die Gruppe auch wieder komplett verlassen. Es ist aber möglich, auch frühere Mitglieder wieder neu zu Gruppen hinzu­zufügen.

Schon bald will sipgate dieje­nigen Inter­essenten zum Beta-Test einladen, die noch auf der Warte­liste stehen. Zudem sollen weitere Funk­tionen umge­setzt werden. Zum Beispiel will es sipgate den Besit­zern der jewei­ligen Gruppen ermög­lichen, Mitglieder zu entfernen und die Gruppen zu löschen.

Eine wich­tige Feature-Erwei­terung wäre auch die Möglich­keit, Anrufe inner­halb einer Gruppe weiter­zuleiten. Wenn beispiels­weise eine Familie eine Gruppe darstellt und der Vater den Anruf entge­gen­nimmt, bei dem die Tochter viel­leicht besser weiter­helfen kann, hilft derzeit nur das Trennen der Verbin­dung und die neue Anwahl - dann viel­leicht der Rufnummer, unter der die Tochter direkt zu errei­chen ist.

Eine weitere noch vergleichs­weise neue Funk­tion bei der SatelliteApp ist die intel­ligente Erreich­bar­keit.

Mehr zum Thema Sipgate Satellite