VoIP

Handynummer ohne SIM: SatelliteApp für Android ausprobiert

Die SatelliteApp soll künftig auch für Android zur Verfügung stehen. Wir haben uns die erste Alpha-Version einmal angesehen und Erfahrungen mit dem VoIP-Angebot gesammelt.
AAA
Teilen (15)

SatelliteApp im Menü des Blackberry KEY2 Dual-SIMSatelliteApp im Menü des Blackberry KEY2 Dual-SIM Wie berichtet macht sipgate nun Ernst mit der SatelliteApp für Smartphones, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren. Eine erste Alpha-Version ist verfügbar. Damit soll zunächst einmal sichergestellt werden, dass die Telefonie selbst mit der Anwendung funktioniert. Sobald das gewährleistet ist, startet die geschlossene Beta-Phase. Dann soll der Funktionsumfang auch sukzessive erweitert werden.

Wir hatten die Möglichkeit, die erste Alpha-Version der SatelliteApp für Android einem ersten Test auf dem Blackberry KEY2 Dual-SIM zu unterziehen. Dabei zeigte sich: Das Sicherstellen der Telefonie-Funktion selbst ist auf der Android-Plattform gar nicht so einfach, da es die App-Programmierer mit einer Vielzahl von Herstellern, Endgeräten und Hardware-Konfigurationen zu tun haben.

Alpha-Test brachte noch bestehende Fehler zu Tage

So konnten wir mit dem Blackberry KEY2 Dual-SIM - sicher ein "Exot" mit vergleichsweise kleiner Verbreitung - im ersten Schritt zwar eine VoIP-Verbindung aufbauen. Die Audio-Wiedergabe klang aber eher merkwürdig, metallisch und abgehackt. Wir berichteten den Effekt an sipgate. Der Fehler war schnell gefunden. Es fehlten wohl noch Audio-Treiber für verschiedene Geräte - darunter auch für die Handhelds von Blackberry Mobile.

Das Menü der App ist noch recht übersichtlichDas Menü der App ist noch recht übersichtlich Das Problem war am nächsten Tag behoben und so war die Sprachqualität bei einem erneuten Test sowohl über WLAN als auch über das LTE-Mobilfunknetz von Vodafone einwandfrei. Der Klang war zum Teil sogar besser als bei einem herkömmlichen Handy-Telefonat. Sollten Alpha-Tester mit anderen Endgeräten ähnliche Erfahrungen machen, dann sollte dem Start der eigentlichen Beta-Phase nichts im Weg stehen.

Benutzeroberfläche sieht noch "provisorisch" aus

Die Telefonie funktioniert bereitsDie Telefonie funktioniert bereits Derzeit sieht die SatelliteApp für Android noch etwas "provisorisch" aus. Zudem sind derzeit nur abgehende Telefonate möglich. Man bekommt noch keinen individuellen Account und somit auch keine eigene Rufnummer, unter der man erreichbar wäre. Diese Features werden mit dem Start des Beta-Betriebs eingepflegt. Sukzessive sollen dann auch die Funktionen auf den gleichen Stand wie unter iOS gebracht und die App offiziell verfügbar gemacht werden.

Bis dahin ist es noch ein weiter Weg, doch immerhin ist ein Anfang gemacht und man kann mit der SatelliteApp nun auch unter Android telefonieren. Wenn der Dienst offiziell gestartet ist, haben die Nutzer - wie bereits seit Februar beim Einsatz des iOS-Betriebssystems - eine von der SIM-Karte unabhängige Handynummer zur Verfügung, mit der Telefonate in derzeit 55 Länder möglich ist. Wie in einer weiteren Meldung berichtet, wurden erst vor wenigen Tagen vier weitere Staaten in die Länderliste der SatelliteApp aufgenommen.

Teilen (15)

Mehr zum Thema Apps im Test