VoIP

Handynummer ohne SIM: SatelliteApp für Android

Die SatelliteApp bietet eine Handynummer ohne SIM-Karte an. Nun beginnt die Testphase für die Android-Version. iPhone-Besitzer können die App bereits seit Februar nutzen.
AAA
Teilen (12)

SatelliteApp für AndroidSatelliteApp für Android Die SatelliteApp von sipgate bietet Interessenten eine Handynummer, die unabhängig von einer bestimmten SIM-Karte funktioniert. Dazu sind monatlich 100 Freiminuten inklusive, die sich optional zu einer Flatrate erweitern lassen. Allerdings gibt es die SatelliteApp bislang nur für das Apple iPhone. Android-Nutzer müssen sich noch ebenso gedulden wie Interessenten, die auf die ebenfalls bereits angekündigte Web-Version warten.

Bereits vor einiger Zeit hatte die SatelliteApp Teilnehmer für einen Beta-Test der geplanten Android-Version gesucht. sipgate geht also ähnlich wie bei der Einführung der iOS-App vor und startet zunächst eine Beta-Phase, während der Fehler bereinigt und zusätzliche Funktionen eingepflegt werden. Wann genau der Beta-Test beginnt, steht nach wie vor nicht fest, doch die SatelliteApp für das von Google initiierte Betriebssystem macht Fortschritte.

sipgate zeigt auf Facebook die noch sehr spartanische Oberfläche einer ersten Alpha-Version der SatelliteApp für Android. Mit dieser sind abgehende Telefonate möglich, bei denen keine Rufnummer übermittelt wird, wie gegenüber Interessenten, die am Beta-Test teilnehmen möchten, per E-Mail berichtet wurde. Im nächsten Schritt will der VoIP-Provider die App auch anrufbar machen.

Das sind die nächsten Schritte

Die Nutzer sollen dann auch individuelle Accounts bekommen, zudem will Satellite das Menü der App sukzessive verbessern. Wenn die Grundfunktionen in der Alpha-Phase zufriedenstellend funktionieren, wird die geschlossene Beta-Phase gestartet. 3000 Interessenten haben sich dafür nach Anbieter-Angaben beworben. Nicht alle werden am Test teilnehmen können, wie sipgate einräumte.

Bevor die SatelliteApp für Android dann offiziell an den Start geht, ist noch eine öffentliche Beta-Phase geplant. Zu dieser werden alle Interessenten, die sich registriert haben, eingeladen. Allerdings ist der Zeitpunkt, zu dem der öffentliche Beta-Test gestartet werden kann, noch nicht bekannt. Entscheidend werden die Erfahrungen im Alpha- und geschlossenen Beta-Test und die daraus resultierende Weiterentwicklung der App sein.

Die iOS-Version ging im Frühjahr 2017 in die Testphase und ist seit Februar 2018 öffentlich verfügbar. Jüngste Neuerung war die vor eineinhalb Monaten eingeführte Möglichkeit, eine eigene Handynummer zur SatelliteApp zu portieren. Dabei gilt es zu bedenken, dass beispielsweise der Versand und Empfang von SMS-Mitteilungen nach wie vor nicht möglich ist.

Teilen (12)

Mehr zum Thema sipgate