Marktstart

Solarzellen-Akku mit 6 000 mAh von Sandberg

Sandberg bringt die Neuauflage seiner Solar PowerBank auf den Markt. Der Solarzellen-Akku hat eine Kapazität von 6 000 mAh und kann via USB oder Sonnenenergie geladen werden. Einsetzbar ist er für Smartphones ebenso wie für Tablets.
Von Jennifer Buchholz
AAA
Teilen (1)

Die Solarzellen haben eine Effizienz von 250 mADie Solarzellen liefern 250 mA Sandberg hat eine Neuauflage seines tragbaren Solarzellen-Akkus auf den Markt gebracht. Die Solar PowerBank 6 000 mAh hat, wie der Name bereits verrät, eine Akkukapazität von 6 000 mAh. Bei dem Vorgängermodell handelte es sich um einen Akku mit 2 000 mAh Kapazität, 100-mA-Solarzellen und 1 A Stromstärke.

Aufladung durch die Sonne oder USB

Neben der Akku­kapazität wurde auch die Effizienz der Solar­zellen sowie die Strom­stärke erhöht. Diese liegen nun bei 250 mA für die Solar­zellen und 2,1 A bei der Stromstärke.

Der portable Akku bietet zwei An­schluss­möglich­keiten: USB und Micro-USB. Hierdurch kann der Akku zusätzlich aufgeladen werden. Laut Angaben des Her­stellers dauert die Aufladung via USB acht Stunden. Die umwelt­freundliche Auf­ladung durch die Sonne beträgt zwischen 26 und 28 Stunden - bei direktem Sonnenlicht - ehe der Akku vollständig aufgeladen ist.

Anders Petersen, Produkt­manager bei Sandberg A/S, verweist auf die Vorteile der Neu­auflage: "Ich muss zugeben, dass der Umweltaspekt des Aufladens durch Solarenergie nicht der Hauptansatz für dieses Produkt war. Für uns steht der Benutzer­komfort im Vorder­grund. Aber es stimmt: Das Produkt ist sehr umwelt­freundlich. Wenn Sie zu Hause sind, können Sie die Solar PowerBank am Tag auf dem Fenster­brett lassen und das Handy über Nacht aufladen. Gratis und umwelt­freundlich."

Auf Grund der starken Leistung lassen sich mit dem Reserveakku nicht nur Smartphones aufladen. Auch schwächelnde Tablet-Akkus soll die PowerBank nach kurzer Zeit wieder mit ausreichend Energie versorgen.

Sandberg setzt auf Kundenwünsche

Der Akku kann nachts oder bei zu schwacher Sonneneinstrahlung via USB geladen werden.Der Akku kann nachts oder bei zu schwacher Sonneneinstrahlung via USB geladen werden. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer liegt bei 51,99 Euro. In einigen deutschen Online-Shops ist das Gerätezubehör allerdings schon für etwa 42 Euro zuzüglich Versand­kosten erhältlich.

Vor weniger als sechs Monaten brachte Sandberg seinen ersten Solarzellen-Akku auf den Markt. Auf Grund von Nutzerwünschen wurde die Kapazität der Solar PowerBank kurz nach der Markt­einführung des 2 000-mAh-Modells auf 6 000 mAh erhöht.

Sollte der Reserveakku jedoch einmal leer sein und es scheint weder die Sonne noch befindet sich eine Steckdose in der Nähe, kann im Notfall das Handy auch mit einem Kurbel-Akku geladen werden.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Mobiler Akku

Weiteres Zubehör für mobile Endgeräte