Längerer Support

Samsung: Update-Garantie für zahlreiche Galaxy-Modelle

Gute Soft­ware ist die halbe Miete – Samsung setzt dort an und möchte unter bestimmten Voraus­set­zungen drei Genera­tionen Android gewähr­leisten. So kann aus einem Android-9.0-Gerät im besten Fall eines mit Android 12 werden.

Beim gest­rigen Unpa­cked-Event hatte Samsung nicht nur span­nende Hard­ware wie das Galaxy Note 20, das Galaxy Note 20 Ultra und das Galaxy Z Fold 2 ange­kün­digt, sondern auch eine Verbes­se­rung des Update-Supports in Aussicht gestellt. Eine Update-Garantie soll künftig für bestimmte Smart­phones drei anstatt bislang zwei Versi­ons­sprünge des Android-Betriebs­sys­tems gewähr­leisten. Weiter­füh­rende Infor­ma­tionen zu diesem Plan verriet der Hersteller nun der inter­na­tio­nalen Presse. So sei diese Gewähr­leis­tung in erster Linie für Modelle der Reihen Galaxy S, Galaxy Note und Galaxy Z, aber auch für manche A-Serie-Handys ange­dacht.

Samsung verspricht „drei Genera­tionen“ des neuesten Androids

Samsung wirbt mit drei Generationen Android-Updates Samsung wirbt mit drei Generationen Android-Updates
Samsung
Perfor­mante, alltags­taug­liche und besten­falls inno­va­tive Hard­ware sind Smart­phone-Merk­male, welche Kunden zum Kauf locken, die Soft­ware spielt jedoch eben­falls eine große Rolle. So verliert beispiels­weise Huawei derzeit an Beliebt­heit auf dem euro­päi­schen Markt, da den Usern ihre gewohnte Google-Infra­struktur verwehrt bleibt. In puncto Updates zeigte sich Samsung in der jüngsten Vergan­gen­heit von der schnellen, aber nicht von der ausdau­ernden Sorte. Zeit­nahe Aktua­li­sie­rungen des Android-Sicher­heits­patches sind wichtig, lang­fris­tiger Support aller­dings auch. So gehörten die Galaxy-Smart­phones meist nach zwei Jahren Soft­ware-seitig zum alten Eisen.

Im Rahmen des zweiten Unpa­cked 2020 versprach Samsung Besse­rung. Es wurde mit „OS-Upates für drei Genera­tionen“, „neueste Features“ und „neueste Sicher­heit“ geworben. Gegen­über TheVerge ging der südko­rea­ni­sche Hersteller genauer auf sein Vorhaben ein. So soll dieses Update-Verspre­chen für Handys ab dem Galaxy S10 gelten. Explizit möchte man haupt­säch­lich Mobil­ge­räte der Ober­klasse-Smart­phone-Reihe Galaxy S, der High-End-Phablet-Linie Galaxy Note und der Fold­able-Sparte Galaxy Z erwei­tert unter­stützen.

Galaxy-A-Besit­zern macht das Unter­nehmen aber eben­falls Hoff­nung: „die Galaxy-A-Serie wird bedacht, sofern es die Hard­ware zulässt“, erklärt Samsung. Welche Hard­ware-Limi­tie­rungen gemeint sind, wurde nicht kommu­ni­ziert.

Beispiele für Updates mit drei OS-Genera­tionen

Nimmt Kurs bis auf Android 12 auf: Galaxy S10 Nimmt Kurs bis auf Android 12 auf: Galaxy S10
Samsung
Laut Samsung markiert das Galaxy S10 also den ältesten Zeit­punkt für ein Mobil­gerät, welches mit drei Android-Versi­ons­sprüngen rechnen kann. Dieses Smart­phone kam im März 2019 mit Android 9.0 Pie auf den Markt. Ein Update auf Android 10 folgte bereits und eine Aktua­li­sie­rung auf Android 11 ist in Planung. Norma­ler­weise wäre dann wohl Schluss mit der großen Soft­ware-Aufwer­tung, durch die neue Garantie sieht es aller­dings besser aus. Höchst­wahr­schein­lich wird das Galaxy S10 auch noch Android 12 erhalten, mit dem 2021 zu rechnen ist. Es gilt dabei zu beachten, dass nicht von „drei Jahren“, sondern von „drei Genera­tionen“ an Updates die Rede ist.

Auch für das Galaxy Note 10 und das Galaxy Fold müssten nach Samsungs Schil­de­rungen Updates bis zu Android 12 erscheinen. Das Galaxy A50 erschien kurz nach dem Galaxy S10, ob dieses eine Aktua­li­sie­rung auf die zwölfte Itera­tion des Google-OS erhält, hängt davon ab, ob der Hersteller die Hard­ware als ausrei­chend einstuft.

One UI 3.0 kommt demnächst nach Deutsch­land

Ein weiteres Indiz für Samsungs guten Soft­ware-Support ist die nun gestar­tete Beta­phase von One UI 3.0, welches auf Android 11 basiert. Wie xda-deve­lo­pers berichtet, handelt es sich um ein geschlos­senes Test­pro­gramm für Entwickler, das momentan nur in den USA und Südkorea statt­findet. Die Soft­ware ist für das Galaxy S20, Galaxy S20+ und Galaxy S20 Ultra erhält­lich. In der anschlie­ßenden offenen Beta­phase sollen User aus Deutsch­land, Polen, dem vereinten König­reich, Indien, China, die USA und Südkorea bedacht werden. Wann das Test­pro­gramm für die breite Masse startet, ist derzeit unbe­kannt.

In den letzten Tagen machten Leaks und Gerüchte vom Galaxy Z Fold 2 5G die Runde. Nun hat Samsung das neue Fold­able über­ra­schend im Zuge des Note-20-Unpa­cked-Events vorge­stellt.

Mehr zum Thema Update