Eintausch-Serivce

Galaxy S22: Lohnt sich Samsungs Trade-In-Service?

Die Galaxy-S22-Serie kann vorbe­stellt werden. S22, S22+ und S22 Ultra tragen noch die UVP und sind daher kost­spielig. Samsung bietet einen Trade-In-Service für Altge­räte. Lohnt sich das?

Samsung Galaxy S22, S22+ und S22 Ultra werden in den kommenden Monaten sicher­lich noch güns­tiger, wenn die Markt­preise die unver­bind­liche Preis­emp­feh­lung des Herstel­lers unter­bieten. Wer nicht so lange warten will, bis das Wunsch­modell im Preis gefallen ist, kann Samsungs Trade-In-Service nutzen und ein Altgerät eintau­schen. Dadurch redu­ziert sich entspre­chend der Kauf­preis für eines der neuen Modelle.

Samsung bewirbt die Aktion mit bis zu 150 Euro Tausch­prämie, abhängig vom gewünschten Modell. Wir haben über­prüft, ob es sich beispiel­haft lohnt, ein Altgerät direkt bei Samsung einzu­tau­schen oder ob andere Ankauf­por­tale unter Umständen einen besseren Preis bieten.

Bis zum 24. Februar läuft gene­rell ein Akti­ons­zeit­raum für Vorbe­steller. Wer sich für eines der Modelle entscheidet, bekommt ohne Aufpreis die Musik­lie­feranten Galaxy Buds Pro dazu. Der Markt­preis der Ohrste­cker liegt derzeit bei rund 100 Euro.

Samsung Galaxy S22

Samsung Galaxy S22 Samsung Galaxy S22
Bild: Samsung

Datenblätter

Das Samsung Galaxy S22 kostet mit 128 GB internem Spei­cher 849 Euro. Wer beispiels­weise ein Galaxy S20 mit 128 GB nutzt, soll dafür einen Ankauf­preis inklu­sive Eintausch­prämie von 300 Euro erhalten, womit sich der Kauf­preis des Galaxy S22 auf 549 Euro redu­ziert. Berück­sich­tigt man nun noch die Buds, die ohne Aufpreis dazu kommen, ist das grund­sätz­lich kein schlechter Deal.

Beispiel­haft haben wir das gleiche Modell beim Ankauf­portal rebuy in einem guten Zustand bewerten lassen. Heraus kam ein Preis von rund 191 Euro. Flip4New bewer­tete das Modell mit rund 252 Euro, wirkau­fens mit rund 296 Euro - in beiden Fällen gaben wir dem Smart­phone-Modell einen guten Zustand.

Der von wirkau­fens ange­botene Preis ist am nächsten am Angebot des Trade-In-Services von Samsung dran, weshalb anhand dieser Beispiele die Abwick­lung über den Samsung Online-Shop durchaus reiz­voll ist.

Bedenken sollten Sie aber, dass der Trade-In-Service zwar über Samsung ange­boten wird, die Abwick­lung erfolgt aber durch den Partner Teqcycle, der nach Zusenden des Eintausch­geräts die Bewer­tung vornimmt und prüft, ob es für den Abschluss des Services auch quali­fiziert ist. Es sollten daher stets wahr­heits­gemäße Angaben gemacht werden, um am Ende nicht durch einen gerin­geren Ankaufs­preis enttäuscht zu werden. Das gilt natür­lich auch für alle anderen Ankauf­por­tale.

Bei Samsung können nur die Geräte gecheckt werden, für die man die IMEI-Nummer zur Hand hat.

Beim Galaxy S22 Ultra gibt es mehr

Wer ein neueres Modell hat, bekommt mehr Geld - klingt logisch. Inter­essanter ist es aber, wenn es um ältere Modelle geht. Ein Beispiel dafür ist das drei Jahre alte Samsung Galaxy S10 mit 128 GB Spei­cher. Hier werden laut Trade-In-Service von Samsung noch 260 Euro geboten. Wir haben uns beispiel­haft die Ange­bote von rebuy, Flip4New und wirkau­fens ange­schaut. Hier haben wir uns wieder für einen guten Zustand entschieden. rebuy prognos­tiziert einen Ankauf­preis von rund 98 Euro, Flip4New rund 144 Euro und wirkau­fens rund 180 Euro. Auch hier macht der Trade-In-Service von Samsung eine gute Figur. Samsung Galaxy S22 Ultra Samsung Galaxy S22 Ultra
Bild: Samsung
Wer sich für ein Galaxy S22 Ultra entscheidet, soll von einem höheren Ankauf­preis profi­tieren. So sind es beim Galaxy S20 350 Euro und beim Galaxy S10 310 Euro.

Auch Smart­phones anderer Hersteller werden akzep­tiert

Es können nicht nur Smart­phones von Samsung einge­tauscht werden. Möglich sind auch Geräte anderer Hersteller, beispiels­weise das iPhone 11 Pro Max mit 64 GB Spei­cher, das Apple im Jahr 2019 veröf­fent­lichte. Samsungs Trade-In-Service veran­schlagt einen Ankauf­preis von 360 Euro, wenn man sich für ein Galaxy S22 oder Galaxy S22+ entscheidet.

Wir ordneten das Modell wieder in einem guten Zustand ein, rebuy bietet zunächst rund 239 Euro für das Modell. Bei Flip4New sind es rund 370 Euro, bei wirkau­fens sind es rund 426 Euro. Bei Flip4New und wirkau­fens sind die Preise höher ange­setzt als bei Samsung, wenn das iPhone für ein Galaxy S22(+) einge­tauscht wird. Der Ankauf­preis für das iPhone 11 Pro Max (64 GB) ist beim Kauf eines Galaxy S22 Ultra bei Samsungs Trade-In-Service mit 410 Euro höher.

Preise von Samsungs Trade-In-Service sind gut

Die von uns ausge­suchten Beispiele zeigen, dass die Ankauf­preise von Samsungs Trade-In-Service grund­sätz­lich gut sind. Das gilt aber nur für die besagten Smart­phone-Modelle. Sollten Sie Ihr Altgerät eintau­schen wollen, müssen Sie zunächst prüfen, ob das Modell auch grund­sätz­lich von Samsungs Trade-In-Service akzep­tiert wird. Anschlie­ßend empfiehlt sich der Vergleich mit den Bewer­tungen anderer Ankauf­por­tale. Dort können Sie dann auch Ihr Altgerät loswerden, wenn es nicht von Samsungs Trade-In-Service akzep­tiert wird.

Ein weiterer Tipp ist die Markt­beob­ach­tung von Samsungs Galaxy-S22-Serie und der regel­mäßige Preis­ver­gleich. Galaxy S22, Galaxy S22+ und Galaxy S22 Ultra werden wie eingangs erwähnt in den kommenden Monaten mit großer Wahr­schein­lich­keit im Preis fallen. Wenn Sie nicht gerade jetzt ein neues Smart­phone benö­tigen und auch auf die Galaxy Buds Pro als Zugabe ohne Aufpreis im Rahmen der Vorbe­stel­ler­aktion verzichten können, kann es sich unter Umständen lohnen, das Galaxy S22 später zu einem güns­tigeren Markt­preis als die UVP zu kaufen, das alte Smart­phone behalten und es für andere Zwecke noch zu nutzen, beispiels­weise als Musik­player, Fern­bedie­nung, Medi­enspei­cher oder je nach Kame­raleis­tung als Foto-Handy.

Alle News vom Samsung Unpacked Event


Ausprobiert: So schlägt sich das Galaxy S22 Ultra im Alltag

Mehr zum Thema Aktion