Verbesserung

Upgrade: Samsung Galaxy Tab 2 (10.1) mit Quad-Core-Prozessor

Auch die Hardware des Galaxy Note 10.1 soll aufgerüstet werden
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

In den kommenden Monaten wird Samsung mit einigen neuen Tablets an den Start gehen. Neben der zweiten Generation der Galaxy Tabs, die den Codenamen Espresso erhalten haben, wird auch das 10 Zoll große Galaxy Note 10.1 erwartet. Obwohl die Produktion der neuen Geräte bereits angelaufen ist, hat Samsung Berichten von Netbooknews zufolge die Maschinen erst einmal gestoppt. Grund für die Pause soll eine Überarbeitung der technischen Ausstattung der beiden großen Tablet-Modelle sein.

Upgrade: Samsung Galaxy Tab 2 (10.1) mit Quad-Core-ProzessorGalaxy Tab 2 (10.1) Während die Hardware-Änderungen für das Galaxy Note 10.1 nicht näher benannt wurden, werden die Quellen beim Galaxy Tab 2 (10.1) genauer: Demnach soll das Tablet statt mit einem 1-GHz-Dual-Core-Prozessor nun mit einem Quad-Core-Prozessor ausgestattet werden. Nähere Details zur Taktrate und zum Arbeitsspeicher wurden allerdings nicht genannt. Anders als der große Bruder wird das neue Galaxy Tab 2 (7.0) kein Hardware-Upgrade erhalten.

Der Erscheinungstermin der Espresso-Tablets könnte sich aufgrund der Überarbeitungen von Samsung verzögern. Ein Produktblatt, auf dem Samsungs neue Fernseher und deren mögliches Zubehör gelistet ist, nennt zwei Geräte mit der Bezeichnung Espresso. Dabei handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um die beiden neuen Galaxy Tabs. Als Release-Termin der mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich laufenden Geräte wird für das Galaxy Tab 2 (10.1) der Juni genannt. Der Termin für das kleinere Pendant ist demnach noch unbestimmt.

Galaxy Note 10.1 vermutlich mit anderer Ausstattung

Upgrade: Samsung Galaxy Tab 2 (10.1) mit Quad-Core-ProzessorGalaxy Note 10.1 Die Informationen zu den Änderungen am Galaxy Note 10.1 fallen weitaus spärlicher aus. Das Tablet soll an das bereits erhältliche 5,3 Zoll große Galaxy Note anschließen, allerdings einen beinahe doppelt so großen Touchscreen mitbringen. Wie das Smarttab-Pendant wird auch das große Modell mit einem S-Pen bedienbar sein, bislang wohl der Hauptunterschied zum gleichgroßen Galaxy Tab 2 (10.1).

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona wurde das Gerät bereits vorgestellt. Mit seinem 1,4-GHz-Dual-Core-Prozessor, dem 1 280 mal 800 Pixel auflösenden WXGA-Display und der 3-Megapixel-Kamera hebt es technisch kaum vom Galaxy Tab 2 (10.1) ab. Im Zuge eines Presse-Events gab ein Sprecher des Unternehmens an, dass bislang noch kein Start-Termin für das Galaxy Note 10.1 bekannt sei. Auch wird das Gerät vermutlich nicht mit der Ausstattung auf den Markt kommen, die das Vorführmodell auf dem MWC mitgebracht hat. Grund hinter den Änderungen ist vermutlich der Wunsch, das Note klar vom Galaxy Tab abzuheben und auch den stolzen Preis von 729 Euro zu rechtfertigen. Woran Samsung technisch genau feilt, bleibt abzuwarten.

Mehr zum Thema Samsung

Teilen