Gerücht

Europa: Samsung stellt Verkauf von Billig-Smartphones ein

Den Berichten zufolge sind die Niederlande und andere europäische Länder von den Plänen von Samsung betroffen. Der Verkauf von Smartphones unter 250 Euro soll demnach eingestellt werden.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Samsung gehört zu den Smartphone-Herstellern, die eine breite, nahezu unüberschaubare Palette an unter­schied­lichen Handy-Modellen anbieten. Geht es nach einem Bericht von SamMobile, könnte sich dies in einigen europäischen Ländern aber demnächst ändern. Demnach will Samsung vor allem das Angebot der Günstig-Smartphones in den Niederlanden und anderen, nicht näher benannten Ländern Europas erheblich ausdünnen.

Gerücht: Samsung stellt Verkauf von Billig-Smartphones in einigen europäischen Ländern einGerücht: Samsung stellt Verkauf von Billig-Smartphones in einigen europäischen Ländern ein Gestützt wird die Aussage durch einen Twitter-Post des Niederländers Danijel Dercksen, der mit diversen Tele­kommuni­kations-Anbietern zusammen­arbeitet. Samsung plant demnach, den Import von Smartphones im Preissegment unter 250 Euro in unserem Nachbarland einzustellen. Betreffen würde dies unter anderem Geräte der Galaxy-J- und Galaxy-E-Serie. Mit seiner Günstig-Sparte will sich Samsung dem Bericht nach künftig auf andere Märkte wie beispielsweise Indien konzentrieren. In Europa kämpft der Hersteller seit einiger Zeit mehr oder weniger erfolgreich gegen Konkurrenten aus China (Huawei, Xiaomi und Co.), die mit ihren günstigen Smartphones mehr Käufer für sich überzeugen konnten.

Von den Rückzugsplänen sind allerdings die Mittelklasse- und High-End-Geräte nicht betroffen. Modelle wie die der aktuellen Galaxy-S6-Reihe, die Edge-Modelle und die Smartphones der Note-Serie wird es weiterhin geben. Unklar ist auch, inwieweit Deutschland von den Plänen betroffen sein wird und ob hierzulande in Zukunft die günstigen Smartphones von Samsung aus den Regalen der Händler verschwinden werden.

Bewegung auf dem Smartphone-Markt

Noch hat sich Samsung nicht zu der aktuellen Meldung geäußert, daher kann nicht gesagt werden, inwieweit die Gerüchte stimmen. Allerdings sind Berichte zu den Plänen von Samsung, das Billig-Handy-Segment innerhalb Europas verringern zu wollen, nicht neu. Bereits vor einigen Wochen hat SamMobile über derartige Gerüchte berichtet. Damals wurde die Preisklasse allerdings anders definiert - von Geräten unter 150 Euro war hier die Rede, was den Kreis der betroffenen Modelle erheblich einschränken würde.

Derzeit scheinen sich einige Hersteller Gedanken darüber zu machen, wie sie auf dem stetig wachsenden Smartphone-Markt weiter vorgehen wollen. Huawei kündigte unlängst an, sich künftig ebenfalls stärker auf die Oberklasse-Geräte konzentrieren zu wollen. Das Günstig-Segment überlässt der Konzern hingegen seiner Marke Honor, die auch hierzulande bereits für seine preiswerten, aber dennoch leistungs­starken Smartphones bekannt ist, teltarif.de berichtete.

Teilen

Mehr zum Thema Samsung