Hochauflösend

Gestochen scharf: Samsung bringt Fernseher mit 8K-Auflösung

Im Oktober will Samsung Smart-TV-Geräte auf den Markt bringen, die 8K-Auflösung bieten. Die Geräte kosten je nach Ausstattung bis zu 15 000 Euro.
Von der IFA aus Berlin berichtet
AAA
Teilen (40)

Die meisten Fernseh-Inhalte werden heutzutage maximal mit Full-HD-Auflösung produziert. Selbst 4K ist noch nicht weit verbreitet. Dennoch gehen die Smart-TV-Hersteller mittlerweile noch einen Schritt weiter und stellen auf der IFA in Berlin erste Endgeräte vor, deren Bildschirme 8K-Auflösung bieten. Neben LG und Sharp zeigt Samsung vier Geräte mit Bildschirm-Diagonalen zwischen 65 und 85 Zoll.

Bereits ab Oktober will der koreanische Elektronikkonzern die Geräte in Deutschland auf den Markt bringen. Dazu ist zunächst eine exklusive Partnerschaft mit Media Markt und Saturn geplant. Samsung selbst rechnet damit, dass sich im ersten Schritt nur Kunden aus dem Premium-Segment für die 8K-Fernseher, die eine 16-fach höhere Auflösung als Full-HD bieten, entscheiden.

Hohe Preise zum Verkaufsstart

Samsung zeigt 8K-Fernseher auf der IFASamsung zeigt 8K-Fernseher auf der IFA Für die Anschaffung eines Smart-TV mit derart hoher Auflösung spricht, dass selbst bei geringem Abstand zum Bildschirm für den Nutzer keine einzelnen Pixel erkennbar sind. Dagegen dürfte für die meisten Interessenten der zunächst noch sehr hohe Preis sprechen. Je nach Modell und Ausstattung müssen die Kunden zwischen 5000 und 15 000 Euro für eines der neuen Fernsehgeräte investieren.

Samsung verspricht, dass die Geräte die Technik an Bord haben, die auch Bild- und Tonqualität von Programmen die in niedriger Auflösung senden, optimiert. Video- und Audiosignal werden mittels künstlicher Intelligenz mit einer Datenbank abgeglichen und bei der Wiedergabe in Echtzeit optimiert.

Umfangreiche Vermarktung vor den Olympischen Sommerspielen in Tokio

Zu den Olympischen Sommerspielen in Tokio wird damit gerechnet, dass die Endgeräte-Hersteller die 8K-Fernseher erstmals intensiv bewerben und so versuchen, möglichst viele Käufer zu gewinnen. Samsung verspricht Käufern seiner neuen Edel-Fernsehgeräte aber beispielsweise auch schon das nächste Finale der UEFA Champions League in 8K-Qualität. Bei anderen Sportereignissen soll die hochauflösende Übertragungsqualität ebenfalls zum Einsatz kommen.

Abzuwarten bleibt, wie lange TV-Anstalten und Streaming-Anbieter brauchen, um eine größere Anzahl von Inhalten in 8K-Qualität bereitzustellen. Über DVB-T2 dürfte die hohe Auflösung nicht realisierbar sein. Wer IPTV nutzt, braucht einen entsprechend schnellen Internet-Zugang. So bietet die Telekom beispielsweise bei EntertainTV nur für Kunden mit VDSL-Vectoring-Anschlüssen derzeit 4K-Inhalte an.

Teilen (40)

Mehr zum Thema Fernsehen