Mittelklasse-Highlight

Ab Mai: Samsung Galaxy M31 mit Quad-Cam & 6000 mAh

Während die Konsu­menten eine neue Mittel­klasse-Hoff­nung in Form des Galaxy M31 erhalten, sieht sich Samsung schon mit Umsatz­rück­gang durch Corona konfron­tiert. Wobei dies erst der Anfang der wirt­schaft­li­chen Misere sei.

Das Galaxy M31 naht Das Galaxy M31 naht
Samsung / Amazon
Für Samsung-Fans gibt es eine erfreu­liche Nach­richt: Das mit einer Quad-Kamera ausge­stat­tete Mittel­klasse-Smart­phone Galaxy M31 kommt am 6. Mai nach Deutsch­land. Für 279 Euro wartet es mit flexi­blen Foto­grafie-Möglich­keiten (Weit­winkel, 3D-Tiefen­sensor, Ultra­weit­winkel und Makro) auf. Die Bilder und alle weiteren Inhalte werden auf einem 6,4 Zoll umfas­senden Super-AMOLED-Display darge­stellt. Die Akku­ka­pa­zität des Galaxy M31 ist mit 6000 mAh viel­ver­spre­chend. Für Samsung selbst sieht es eher mittel­prächtig aus, wie der aktu­elle Quar­tals­be­richt zeigt. Das Unter­nehmen verzeich­nete einen Rück­gang um 3,2 Prozent und prognos­ti­ziert Umsatz­ein­brüche durch den Coro­na­virus.

Galaxy M31 ab Montag im deut­schen Handel

Das Galaxy M31 naht Das Galaxy M31 naht
Samsung / Amazon

Samsung Galaxy M31

Im Februar berich­teten wir über einen span­nenden Zuwachs in Samsungs Mittel­klasse-Port­folio. Das Galaxy M31 ist für User gedacht, die kreativ mit der Handy­ka­mera sein und nur selten die Steck­dose aufsu­chen wollen. Amazon listet das Mobil­gerät zu einem Preis von 279 Euro, es soll am 6. Mai erscheinen. Als Farben stehen Schwarz und Blau zur Auswahl. Die rote Ausgabe hat es wohl nicht nach Deutsch­land geschafft.

Fotos werden mit der Weit­winkel-Kamera (64 Mega­pixel, Blende f/1.8), der Ultra­weit­winkel-Optik (8 Mega­pixel, Blende f/2.2), dem Makro­ob­jektiv (5 Mega­pixel, Blende f/2.4) und einem 3D-Tiefen­sensor (5 Mega­pixel, Blende f/2.2) geschossen. Letzt­ge­nannte Knipse erlaubt das Verschieben der Fokus-Ebene auch nach der Aufnahme. Mit dem 6000 mAh umfas­senden Akku sollte das Galaxy M31 über eine hohe Ausdauer verfügen. Aller­dings dürfte es mit dem 15-W-Lade­me­cha­nismus recht lange dauern, bis die Batterie wieder voll­ständig gefüllt ist. Der Chip­satz Exynos 9611 (Octa-Core-CPU mit bis zu 2,3 GHz / bis zu 600 MBit/s LTE) treibt das Handy an. Die bei Amazon offe­rierte Fassung hat 6 GB RAM und 64 GB Flash.

Q1 2020: Leichter Rück­gang und ernüch­ternde Prognose

Samsung legte seine Geschäfts­zahlen für das erste Quartal 2020 vor. Mit einem Gewinn in Höhe von 4,88 Billionen Won (etwa 3,69 Milli­arden Euro) erwirt­schaf­tete der südko­rea­ni­sche Konzern 3,2 Prozent weniger als im Vorjah­res­quartal. Dies liegt vor allem an zurück­ge­henden Verkäufen bei Smart­phones und TVs. Wobei der Umsatz der Smart­phone-Sparte zwar im Vergleich zum Vorjahr um 4 Prozent auf 24,95 Billionen Won (rund 18,88 Milli­arden Euro) sank, in Rela­tion zu Q4 2019 aber wiederum um 4 Prozent zulegte.

Die Reso­nanz der Konsu­menten auf das Galaxy S20 Ultra und das Galaxy Z Flip sei positiv gewesen. Bedingt durch die Coro­na­krise sieht Samsung aller­dings das kommende Quartal kritisch. Der Konzern rechnet mit einem großen Rück­gang bei Smart­phones und Fern­se­hern. Bereits zum Ende des voran­ge­gan­genen Quar­tals habe man die Auswir­kungen der Pandemie bemerkt.

- Affiliate-Anzeige: Beim Einkauf über diesen Link erhält teltarif.de eine Provision, die den Preis nicht beeinflusst, aber dazu beiträgt, unseren hochwertigen Journalismus weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Mehr zum Thema Verfügbarkeit