Verspätet

Samsung Pay mit Smartwatch kommt erst später

Samsung Pay soll ab Ende Oktober mit weiteren Smart­phones, aber noch nicht mit Smart­wat­ches funk­tio­nieren. Ein Soft­ware-Update ist aber geplant.

Samsung Pay vorerst nur mit dem Handy Samsung Pay vorerst nur mit dem Handy
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: Samsung
Seit Ende September ist Samsung Pay in Deutsch­land zunächst im Rahmen einer offenen Beta-Phase verfügbar. Der mobile Bezahl­dienst des korea­nischen Herstel­lers kann zunächst nur mit wenigen aktu­ellen Smart­phone-Modellen genutzt werden. Das soll sich zum 28. Oktober ändern, wenn Samsung Pay hier­zulande offi­ziell an den Start geht. Dann werden weitere Handy-Modelle für die kontakt­lose Zahlung nutzbar sein.

In anderen Ländern, in denen die Alter­native zu Google Pay und den Bezahl-Apps verschie­dener Banken bereits verfügbar ist, kann der Dienst neben Smart­phones auch mit Smart­wat­ches verwendet werden. Das ist zwar auch für den deut­schen Markt geplant, aller­dings noch nicht zum Start. Wie die deut­sche PR-Agentur von Samsung auf Anfrage von teltarif.de erläu­terte, soll das Feature mit einem Soft­ware-Update, das bereits geplant ist, frei­geschaltet werden.

Samsung Pay vorerst nur mit dem Handy Samsung Pay vorerst nur mit dem Handy
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: Samsung
Es ist unver­ständ­lich, warum Samsung Pay mit Smart­wat­ches des korea­nischen Herstel­lers nicht zumin­dest zum Start der offi­ziellen Vermark­tung des Dienstes genutzt werden kann. Leider erhielten wir keine Infor­mation dazu, inwie­weit es einen Unter­schied macht, ob Samsung Pay mit einem deut­schen Account oder mit einem Zugang aus einem anderen Land verwendet wird und warum es speziell für deut­sche Kunden zunächst nicht möglich ist, mit der Uhr zu bezahlen.

Dienst vor allem auf der Smart­watch inter­essant

Während Samsung Pay auf dem Handy mit Google Pay und den Digi­tale-Karten-Apps verschie­dener Banken konkur­riert, wäre der Dienst die einzige Möglich­keit, um mit einer Smart­watch von Samsung zu bezahlen. Google Pay wird nur auf Handy-Uhren mit WearOS unter­stützt. Somit sind die auf Tizen basie­renden Samsung-Uhren außen vor. Banken bieten ihre Apps für kontakt­lose Zahlungen auf der Android-Platt­form bislang gene­rell nur für Mobil­tele­fone, nicht aber für Smart­wat­ches an.

So gesehen ist es unver­ständ­lich, dass Samsung nicht die Möglich­keit nutzt, so schnell wie möglich als zunächst einziger Bezahl­dienst auf den Galaxy Watches verfügbar zu sein. Einen Zeit­rahmen für das geplante Update, das die Funk­tion ermög­licht, nannte die PR-Agentur nämlich noch nicht. Die Kunden-Hotline sprach auf Nach­frage von 2021. Das klingt zumin­dest nicht nach einer kurz­fris­tigen Reali­sie­rung.

In einer weiteren Meldung haben wir darüber berichtet, woran die Akti­vie­rung von Samsung Pay derzeit scheitern kann.

Mehr zum Thema Mobile Payment