Mobile Payment

Samsung Pay expandiert in Europa

Apple Pay, Android Pay und Samsung Pay tun sich mit dem Start in Deutschland nach wie vor schwer. In zwei anderen europäischen Ländern geht Samsung Pay aber jetzt offiziell in die Vermarktung.
AAA
Teilen (4)

Samsung Pay hinkte bislang der Verfügbarkeit des mobilen Bezahldienstes von Apple deutlich hinterher. Nun will der koreanische Konzern offenbar aufholen und das Angebot sukzessive in weiteren Staaten verfügbar machen. Bislang war Spanien das einzige europäische Land, in dem Samsung Pay offiziell verfügbar war. Jetzt kommen weitere Staaten hinzu.

Wie Samsung mitteilte, wird der Bezahldienst nun mit der Schweiz und Schweden in zwei weiteren europäischen Ländern eingeführt. In der Schweiz ist Samsung Pay derzeit im Rahmen eines Tests verfügbar. Der reguläre Start erfolgt Mitte Mai. Neben den beiden europäischen Staaten wird das System auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Hongkong gestartet.

Neben Spanien konnte das Angebot bislang auf dem koreanischen Heimatmarkt von Samsung, in den USA, in der Volksrepublik China, in Australien, Singapur, Puerto Rico und Brasilien genutzt werden. Wann Samsung Pay auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist derzeit noch nicht absehbar.

Deutschland-Start nicht absehbar

Samsung Pay in weiteren Ländern verfügbarSamsung Pay in weiteren Ländern verfügbar Neben Samsung tun sich aber auch Apple Pay und Android Pay mit dem Deutschland-Start schwer, obwohl die Zahlungen technisch an allen Terminals, die für kontaktlose Zahlungen geeignet sind, funktionieren. Beobachter gehen davon aus, dass sich zum einen die Verhandlungen der Plattform-Betreiber mit den Banken schwierig gestalten, andererseits aber auch regulatorische Hürden aus dem Weg geräumt werden müssen.

Erst vor wenigen Wochen hatte die Deutsche Bank ihren Dienst für mobiles Bezahlen in Deutschland an den Start gebracht. Dieser ist ebenfalls mit Android-Smartphones - beispielsweise von Samsung - nutzbar. Unter Android tun sich die Kreditinstitute leichter mit der Einführung eigener Mobile-Payment-Lösungen als beim iPhone, wo Apple keine Drittanbieter zur Nutzung der NFC-Schnittstelle zulässt.

Samsung Pay steht auch mit den neuen Smartphones des koreanischen Herstellers, dem Galaxy S8 und dem Galaxy S8 Plus, zur Verfügung. Bei vielen anderen aktuellen Android-Handys scheitert die kontaktlose Zahlung daran, dass die MasterCard-Secure-Zertifizierung erst mit deutlicher zeitlicher Verzögerung erfolgt. Für Samsung Pay sind bislang keine inoffiziellen Wege zur Anmeldung als deutscher Kunde bekannt. In einer weiteren Meldung haben wir aber beschrieben, wie Sie Apple Pay schon jetzt hierzulande nutzen können.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Mobile Banking