Handy im Display-Kleid

Samsung-Patent: Handy mit Rundum-Display und S-Pen

Samsung hat viele span­nende Ideen für die Smart­phone-Zukunft, wie man einem neuen Patent entnehmen kann. Ein Gehäuse fast gänz­lich aus Display bestehend sowie zahl­reiche Gimmicks werden beschrieben.

Ein unkon­ven­tio­nelles Smart­phone-Konzept von Samsungs krea­tiven Köpfen tauchte unlängst bei Patent­behörden auf. Dank falt­barer Displays können sich die Desi­gner und Inge­nieure des südko­rea­nischen Herstel­lers austoben, was sich in diesem Fall durch eine Rundum-Anzeige äußert. Die Skizzen demons­trieren ein Galaxy-Telefon, das fast komplett in einen bieg­samen Bild­schirm gehüllt ist. Ledig­lich zwei  Balken für die Kameras und die Konnek­tivität zieren die Stirn und das Kinn. Ein S-Pen soll Samsungs Über­legungen nach eben­falls Platz im Gehäuse finden. Außerdem erwägt der Konzern einen Projektor und diverse Mess­sen­soren.

Samsung auf den Spuren des Mi Mix Alpha

Handy im Display-Kleid Handy im Display-Kleid
Technizo Concept
Im September 2019 stellte Xiaomi mit dem Mi Mix Alpha ein inno­vatives Konzept-Smart­phone vor. Dieses besitzt ein Display-zu-Gehäuse-Verhältnis von über 180 Prozent. Möglich wird dieser Wert durch eine Anzeige, die sich von der Front des Mobil­geräts um die Seiten bis über die Rück­seite erstreckt. Mit einer UVP von 2550 Euro wäre das Handy ein teurer Spaß geworden. Mitt­ler­weile sind die Preise für flexible Displays aller­dings enorm gesunken. Somit mutet Samsungs kürz­lich entdeckte Smart­phone-Über­legung nicht mehr gänz­lich unrea­lis­tisch für den Endkun­den­markt an. Draufsicht des Konzept-Handys Draufsicht des Konzept-Handys
Technizo Concept
LetsGoDigital stieß bei der nord­ame­rika­nischen Patent­behörde USPTO auf das am 21. November 2021 veröf­fent­lichte Doku­ment. Des Weiteren ist ein Eintrag bei der Welt­orga­nisa­tion für geis­tiges Eigentum (WIPO) vertreten. Die im Artikel einge­bet­teten Render­bilder stammen vom Desi­gner Parvez Khan alias Tech­nizo Concept. Samsung stellt sich bei diesem Smart­phone vor, dass der Anwender beispiels­weise vorne format­fül­lend ein Foto betrachten und hinten eine Galerie-Über­sicht einblenden kann. Die Seiten des Tele­fons ließen sich zum Ändern der Laut­stärke, Schnell­zugriffe, Empfangs­qua­lität, Akku­stand, Uhrzeit und Benach­rich­tigungen nutzen.

Ein Smart­phone voller Gimmicks

Vorder- und Rückseite des Samsung-Konzepts Vorder- und Rückseite des Samsung-Konzepts
Technizo Concept
Bei diesem Entwurf ist Samsung das fast komplett aus Display bestehende Äußere nicht unge­wöhn­lich genug. Es gibt außerdem Über­legungen, einen Projektor oder eine Holo­gramm-Fähig­keit zu inte­grieren. Bei letz­terem würde man 3D-Bilder in der Luft durch Licht­inter­ferenzen anzeigen. Mess­sen­soren für Wasser, Gas und Strom werden eben­falls in der Patent­beschrei­bung erwähnt. Für den medi­zini­schen Sektor könnten über­dies Sensoren für den Puls, den Blut­druck und den Zucker­spiegel Einzug halten. Sollte Samsung tatsäch­lich ein Smart­phone mit Rundum-Display planen, konzen­triert es sich wahr­schein­lich auf eine Auswahl dieser Optionen.

Youtube: Samsung Galaxy S30 Ultra 6G - Surroun­ding Display Smart­phone

Ein Patent eines Samsung-Rollable zeigt weitere Einsatz­zwecke für bieg­same Bild­schirme.

Mehr zum Thema Patent