Patent

Samsung-Patent: Gear-Smartwatch mit im Armband verbauten Akku

Samsung scheint daran zu arbeiten, die größte Misere der Smartwatches zu lösen - die knappe Akkukapazität. Ein im Armband integrierter Stromspeicher soll es richten. Auch über Neuerungen bei der Gear-Reihe wird nachgedacht.
AAA
Teilen (11)

Das niederländische Technikmagazin LetsGoDigital(via TechRadar) hat abermals erfolgreich bislang unbekannte Samsung-Patente aufgestöbert. Auf diesen sind neue Ideen zur Smartwatch-Reihe Gear zu erkennen. So könnte eine Gear S4 mit einem im Armband integrierten Akku daherkommen. Für den eingesparten Platz im Gehäuse der schlauen Uhr hat Samsung bereits über diverse Einsatzgebiete nachgedacht. Auf den Patent-Illustrationen sind unter anderem ein Fingerabdrucksensor und eine Kamera zu erkennen. Bei der Benutzerführung erwägt der Hersteller zudem den Einsatz eines zweiten Info-Displays.

Innerhalb der grünen Markierung könnte künftig ein Akku verbaut sein
Innerhalb der grünen Markierung könnte künftig ein Akku verbaut sein

Kommt die Gear S4 mit neuer Akkutechnologie?

Smartwatches erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, doch einen Wermutstropfen haben die Zeitmesser gemeinsam – die schwache Ausdauer. Das Netzteil ist der beste Freund der cleveren Uhr, bauartbedingt gestaltet sich der Einsatz eines größeren Akkus schwierig. Auch Samsung ist sich diesem Problem bewusst, und scheint aktuell an einem Lösungsansatz zu arbeiten. Ein Patent, das der südkoreanische Konzern im vergangenen Jahr bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum (World Intellectual Property Organization / WIPO) eingereicht hat, beschreibt eine aufladbare Batterie im Armband einer Smartwatch. Das Konzept sieht vor, dass an beiden Enden des Armbands ein kleiner flexibler Akku verbaut ist. Die dünnen Batterien sollen den Stromspeicher im Gehäuse der Uhr obsolet werden lassen. Zwar ist die Technik in verschiedenen Materialien wie Leder, Polymer oder Gummi einsetzbar, der Nachteil liegt jedoch auf der Hand. Armbänder mit integriertem Akku dürften deutlich teurer ausfallen.

Zweites Display und Fingerabdrucksensor

Patent zeigt verschiedene Einsatzgebiete einer Gear-Smartwatch
Patent zeigt verschiedene Einsatzgebiete einer Gear-Smartwatch
Mit der Verlagerung des Stromspeichers ist es für Samsung bei potentiellen Smartwatch-Designs allerdings nicht getan. So zeigt eine weitere Grafik einen kleinen Bildschirm, der in der Lünette des Zeitmessers Platz findet. Durch Drehen des Ringes soll der Benutzer verschiedene Menüpunkte ansteuern können, wobei diverse Informationen auf dem Mini-Display angezeigt werden.
Smartwatch mit zwei Displays
Smartwatch mit zwei Displays
Ein anderes Konzept sieht als weitere Eingabemethode einen Fingerabdrucksensor vor. Der Scanner soll direkt im Hauptbildschirm integriert sein. Zusätzliche Features wie eine Kamera, einen Herzfrequenzmesser, ein Infrarot-Modul oder einen Näherungssensor sind laut Patent ebenfalls denkbar. Ob eine dieser Ideen in der kommenden Gear S4 Verwendung findet, werden wir sicherlich in Bälde erfahren.
Teilen (11)

Mehr zum Thema Smartwatch (Handy-Uhr)