Smartphone

IFA: Samsung zeigt Android-Handy i5510 mit QWERTZ-Tastatur

Einsteiger-Modell soll zu Preisen von unter 300 Euro auf den Markt kommen
Kommentare (578)
AAA
Teilen

Im Schwerpunkt des IFA-Messe-Auftritts von Samsung standen unter anderem das Galaxy Tab und das Galaxy S. Aber auch ein erstes Android-Smartphone mit physikalischer Tastatur hat das Unternehmen auf dem Messegelände unter dem Berliner Funkturm gezeigt. Das Samsung i5510, so der Name des neuen Android-Sliders, soll zudem mit einem günstigen Preis von unter 300 Euro ohne Vertrag den Massenmarkt anpeilen.

Das Samsung i5510 läuft unter der aktuellen Android-Version 2.2, die allerdings mit der von Samsung entwickelten TouchWiz-Benutzeroberfläche aufgewertet wird. Das könnte künftige Updates auf neue Android-Varianten verzögern, da hierfür auch jeweils die Benutzeroberfläche angepasst werden muss.

5-Megapixel-Kamera und zahlreiche Verbindungsmöglichkeiten

Samsung i5510Samsung i5510 Besonderheit gegenüber vielen anderen Android-Smartphones ist die vollständige QWERTZ-Tastatur, die seitlich ausschiebbar ist. Ansonsten verfügt das Handy über eine 5-Megapixel-Kamera. Eine Blitzlicht-Funktion gibt es allerdings nicht. Mobile Datenverbindungen sind über GRPS, EDGE, UMTS und HSPA möglich. Welche maximalen Datenübertragungsraten erreicht werden, ist noch nicht bekannt.

Darüber hinaus steht eine WLAN-Schnittstelle zur Nutzung entsprechender Hotspots zur Verfügung. Noch unklar ist, ob Samsung dem Handy auch eine Tethering-Funktion spendiert. Tethering und Mobile Hotspot gehören eigentlich zur Standard-Konfiguration von Android 2.2. Beim Galaxy Tab, das ebenfalls bereits die aktuelle Betriebssystem-Version an Bord hat, bietet Samsung jedoch nur die Modem-Nutzung per USB-Kabel an. Ein WLAN-Hotspot lässt sich nicht erzeugen.

Für Verbindungen mit anderen Geräten sorgt neben dem microUSB-Anschluss eine Bluetooth-Schnittstelle. Die zum Betriebssystem zählenden, vorinstallierten Anwendungen lassen sich durch die inzwischen rund 100 000 Apps aus dem Android Market erweitern. Zusätzlich ist mit einem eigenen AppStore des Herstellers zu rechnen, der parallel angeboten wird.

Markteinführung noch unklar

Noch keine Informationen gibt es dazu, wann das Samsung i5510 auf den Markt kommt. Wie das Onlineportal Allaboutphones berichtet, handelt es sich bei den auf der Messe gezeigten Geräten noch um Prototypen, so dass sich bei der Konfiguration bis zur Markteinführung noch Änderungen ergeben können.

Das Samsung i5500 ist im mittleren Preissegment ein potenzieller Konkurrent für Geräte wie das Sony Ericsson Xperia X10 Mini pro, das ebenfalls über eine Hardware-Tastatur verfügt. Nachteil des Sony-Ericsson-Modells: Derzeit läuft das Handy noch unter der Android-Version 1.6. Ein Update auf die Betriebssystem-Variante 2.1 ist zwar bereits angekündigt. Ob und wann der Hersteller jedoch auch eine Froyo-Update anbietet, ist noch nicht bekannt.

Teilen

Weitere Artikel zur IFA 2010

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android