Kameravergleich

Samsung, Huawei, OnePlus: Mittelklasse im Kameravergleich

"Gute Smart­phone-Kameras kosten viel Geld" - da ist immer noch etwas dran. Aller­dings werden die Setups güns­ti­gerer Modelle immer besser. Wir haben ausge­wählte Mittel­klasse-Smart­phones einem Kame­ra­ver­gleich unter­zogen.

realme 6 Pro

Eine UVP von 349 Euro veran­schlagt der Hersteller für das realme 6 Pro. Dafür gibt es auch bei diesem Modell ein Quadka­me­ra­system, das eine 64-Mega­pixel-Haupt­ka­mera (Blende: f/1.8), eine 8-Mega­pixel-Ultra­weit­win­kel­ka­mera (Blende: f/2.3, Aufnah­me­ra­dius: 119 Grad), eine 12-Mega­pixel-Tele­ka­mera (Blende: f/2.5) und eine 2-Mega­pixel-Makro­ka­mera (Blende: f/2.4) bietet.

Das Ergebnis bei gutem Licht ist sehr gut, kurz: ausrei­chend hell, natür­liche Farben und viele Details, unter anderem im Bereich der Test­rose. Die Farb­re­pro­duk­tion ist bei schlechtem Licht erwäh­nens­wert, weil sie natür­lich ist und sich alle Farben problemlos vonein­ander unter­scheiden lassen. Unver­kenn­bares Bild­rau­schen geht jedoch zulasten der Detail­dar­stel­lung. Der Nacht­modus macht das Bild insge­samt noch heller. Bild­rau­schen ist zwar weiterhin vorhanden und trägt zur Detail-Elimi­nie­rung bei, ist aber im Vergleich zu anderen Aufnahmen sichtbar weniger zu sehen.

Labor-Aufnahmen der Haupt­ka­mera

Nach­fol­gend können Sie sich die drei Aufnahmen anschauen. Weitere Details zur Kamera des realme 6 Pro lesen Sie im ausführ­li­chen Test­be­richt.

realme 6 Pro
vorheriges nächstes 7/9 – Bild: teltarif.de
  • Huawei P40 Lite
  • Oppo A91
  • realme 6 Pro
  • OnePlus Nord
  • Kameravergleich: Gute und schlechte Lichtbedingungen

Mehr zum Thema Kamera